MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


LdI

Eva Johanna Rubin

Geburtstag: 22. April 1925
Todestag: 26. November 2001
Nation: Deutschland

von Carola Pohlmann



Eva Johanna Rubin - Biogramm

Stand: 01.04.2009

Eva Johanna Rubin

Eva Johanna Ida Rubin, geboren am 22. 4. 1925 in Berlin, gestorben am 26. 11. 2001 ebenda.

1941 Beginn des Kunststudiums an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin mit einem Probesemester; 1946–51 Fortsetzung des Studiums; ihre Lehrer waren Max Kaus, Peter Kleinschmidt und Peter Fischer. Bereits in der Studienzeit Illustrationsaufträge und u.a. freie Mitarbeiterin beim Deutschen Bauernverlag. 1946 Veröffentlichung des ersten Bilderbuches “Der bunte Garten” im Thieme-Verlag Berlin. 1951 heiratet Rubin den Architekten Rainer König (Ehe später geschieden). Ende der 1940er bis Mitte der 1950er Jahre illustriert sie mehrere Bücher für Erwachsene, darunter Alessandro Manzonis “Die Nonne von Monza” und “Die Bezirksstadt” von Karel Poláček. 1956 gewinnt sie den zweiten Preis im “Wettbewerb für 1001 Nacht”, ausgeschrieben vom Kinderbuchverlag Berlin. Damit beginnt die jahrzehntelange Zusammenarbeit mit dem Kinderbuchverlag und die erfolgreiche Laufbahn als Kinderbuchillustratorin. Durch den Erfolg, der es ihr ermöglicht, vom Illustrieren zu leben, konzentriert sie sich mehr und mehr auf dieses Arbeitsgebiet und entwickelt einen charakteristischen poetisch-verspielten Zeichenstil. Eva Johanna Rubin veröffentlicht mehr als 50 Bücher für Kinder und ...


Der Artikel über Eva Johanna Rubin ist nur einer von derzeit etwa 50 Artikeln aus dem „Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 (LdI)“.
Das LdI bietet detaillerte Informationen zu Künstlerinnen und Künstlern, die wesentliche Beiträge zur Illustration auf dem deutschsprachigen Buch- und Zeitschriftenmarkt geleistet haben. In ausführlichen Essays werden die einzelnen Werke der Illustratorinnen und Illustratoren analysiert und gewürdigt.



Lucene - Search engine library