MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


LdI

Hannes Binder

Geburtstag: 7. Oktober 1947
Nation: Schweiz

von Hans ten Doornkaat



Hannes Binder - Biogramm

Stand: 01.04.2009

Hannes Binder

Hannes Binder, geboren 7. 10. 1947 in Zürich, lebt dort.

Studium in der Künstlerklasse der Kunstgewerbeschule Zürich. 1968–71 Grafiker in Mailand, seit 1972 selbstständiger Grafiker und Illustrator. 1975–78 Illustrator und Layouter bei “Sounds”, “Szene” und “Zeit-Magazin” in Hamburg, danach wieder in Zürich. 1982 Atelier Genua der Stadt Zürich. Lehrtätigkeit an der alternativen Kunstschule F+F, 1989/90 Lehrauftrag an der Kunstgewerbeschule Zürich (Illustration, Comic). 2000 Mitbegründer der Gestalterschule “punkt.g”. Seit 2005 Lehrauftrag an der Hochschule Luzern – Design & Kunst HSLU (Illustrationsgeschichte). Coversujets und Innenillustrationen zu Büchern für Erwachsene (Verlage Arche, Sanssouci, Zytglogge) und für Kinder- und Jugendromane (Verlage Otto Maier, Nagel & Kimche, Sauerländer, Schweizerisches Jugendschriften Werk SJW, Beltz & Gelberg, Hanser). Ab 1971 regelmäßig Beiträge für das “Magazin” des Zürcher “Tagesanzeigers”; 1980–83 Drei-Bilder-Strip für das “Wochenprogramm” der Zeitung; später Cover und wöchentliche Illustration zur Rubrik “Tagebuch” der “Tagesanzeiger”-Ausgehbeilage “züri-tip”; Fortsetzungscomic “Die Reportage” im “züri-tip” (später in Buchform). Außerdem Beiträge in “Weltwoche”, “Der Spiegel”, “Die Zeit”, “Stern”, “Transatlantik”, “Max”, “Hochparterre” (u.a. Serie “Dichterwort vor Ort”; später in Buchform), in der Kinderzeitschrift “SPICK” (u.a. “Hieros Abenteuer” als Fortsetzungsgeschichte), “Der Beobachter” (vierzehntägliche Rubrik “Mensch ...


Der Artikel über Hannes Binder ist nur einer von derzeit etwa 50 Artikeln aus dem „Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 (LdI)“.
Das LdI bietet detaillerte Informationen zu Künstlerinnen und Künstlern, die wesentliche Beiträge zur Illustration auf dem deutschsprachigen Buch- und Zeitschriftenmarkt geleistet haben. In ausführlichen Essays werden die einzelnen Werke der Illustratorinnen und Illustratoren analysiert und gewürdigt.



Lucene - Search engine library