MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


LdI

Isabel Kreitz

Geburtstag: 13. März 1967
Nation: Deutschland

von Helmut Kronthaler



Isabel Kreitz - Biogramm

Stand: 01.06.2020

Isabel Kreitz, geboren am 13. 3. 1967 in Hamburg, lebt dort.

1988–94 Studium an der Fachhochschule Hamburg, Fachbereich Gestaltung, u.a. Illustra­tion bei Rüdiger Stoye. 1990 Gaststudentin an der Parsons School of Design, New York, wo Kreitz u.a. einen Kurs des Comiczeichners Ken Landgraf belegt. Zudem besucht sie einen von Paul Derouet und Gérald Gorridge geleiteten Kurs des Deutsch-Französischen Comiczeichner-Seminars in Erlangen und einen Comiczeichenkurs an der École européenne supérieure de lʼimage in Angoulême. Von 1991 an Assistentin von Ully Arndt und Mitarbeit an dessen Comicstrip »Ottifanten«. Gleichzeitig Publikation eigener kurzer Comics in Independent-Magazinen wie »Caisers sehr feine Comics«, »Lippe« oder »Panel«. Für die »Bild«-Zeitung konzipiert Kreitz 1993 den humoristischen Comicstrip »Heiss + fettig«, der 1994 in einem Sammelband nachgedruckt wird. Ihre Diplomarbeit, der Comic »Schlechte Laune!«, erscheint 1994 als Album im Zwerchfell-Verlag, Hamburg. Die Geschichte über den während einer waghalsigen Aktion verunglückten S-Bahn-Surfer Ralf wird in den Bänden »Ralf lebt« (1995), »Totenstill« (1997) und »Gier« (2003) fortgesetzt. Von 1995 an veröffentlicht Kreitz regelmäßig Comic­alben und Graphic Novels im Carlsen Verlag, u.a. eine Adaption der Novelle »Die Entdeckung der Currywurst« (1996; überarbeitet 2005) von Uwe ...


Der Artikel über Isabel Kreitz ist nur einer von derzeit etwa 50 Artikeln aus dem „Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945 (LdI)“.
Das LdI bietet detaillerte Informationen zu Künstlerinnen und Künstlern, die wesentliche Beiträge zur Illustration auf dem deutschsprachigen Buch- und Zeitschriftenmarkt geleistet haben. In ausführlichen Essays werden die einzelnen Werke der Illustratorinnen und Illustratoren analysiert und gewürdigt.



Lucene - Search engine library