MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Carl Stucki

Diplomat
Geburtstag: 24. April 1889 Gaiserwald
Todestag: 8. Februar 1963 Bern
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 34/1978 vom 14. August 1978


Blick in die Presse

Wirken

Carl Stucki wurde am 24. April 1889 in Gaiserwald bei St. Gallen geboren und war in Linden (Bern) heimatberechtigt. Nach abgeschlossenem Gymnasialbesuch studierte er an den Universitäten München, Berlin und Zürich, wo er abschließend zum Dr.phil. promovierte. Im Jahre 1919 trat er in das Politische Departement der Eidgenossenschaft ein.

Von 1925 bis 1926 war St. als Legationssekretär an der Gesandtschaft in Wien tätig. Anschließend kehrte er nach Bern zurück, wo er 1929 zum 2. und 1933 zum 1. Sektionschef befördert wurde. Von 1928 bis 1942 versah er den Dienst eines Protokollchefs, wobei er gleichzeitig als Chef des Konsulardienstes und ab 1935 als Personalchef wirkte. 1942 wurde er stellvertretender Leiter der früheren Abteilung für Auswärtiges, zugleich auch Chef der politischen Sektion in Bern.

1946 ging er als schweizerischer Gesandter nach Griechenland, wo er bis zu seiner Pensionierung Ende Dezember 1954 tätig war. 1955 übertrug ihm die Regierung interimistisch noch einmal die Funktionen des Chefs der Schweizer Delegation bei der Neutralen Überwachungskommission für den Waffenstillstand in Korea (März bis August).

Am 8. ...


Die Biographie von Carl Stucki ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library