MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Eilis Dillon

irische Schriftstellerin und Jugendbuchautorin
Geburtstag: 7. März 1920 Galway
Todestag: 19. Juli 1994
Nation: Irland

Internationales Biographisches Archiv 03/1981 vom 5. Januar 1981
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 29/1994


Blick in die Presse

Wirken

Eilis Dillon, röm.-kath., wurde am 7. März 1920 in Galway/Irland als Tochter eines Universitätsprofessors geboren. Ihre Eltern waren stark im irischen Unabhängigkeitskrieg engagiert. In Barna, einem kleinen Dorf westlich von Galway, besuchte sie zusammen mit ihren beiden älteren Schwestern und ihrem jüngeren Bruder die Volksschule. Als Kind lernte sie außer Englisch Irisch, die älteste Sprache Westeuropas. Schon mit sieben oder acht Jahren begann sie zu schreiben.

Von 1931 bis 1938 studierte E.D. u. a. Musik am Ursoline Convent in Sligo, der Stadt des irischen Dichters W. B. Yeats, und wollte zunächst professionelle Cellistin werden. 1940 heiratete sie Cormac O'Cuilleanain, einen Professor für irische Literatur an der Universität Cork. Dort lebten sie mit ihren drei Kindern Eiléan, Maire und Cormac dreiundzwanzig Jahre lang. 1963 zog sie mit ihrem Mann für fünf Jahre nach Rom. 1969 kehrten sie nach Irland zurück.

E.D. schrieb zuerst Novellen und Theaterstücke. 1952 erschien ihr erstes Jugendbuch ("The Lost Island"; dt. "Die geheimnisvolle ...


Die Biographie von Eilis Dillon ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library