MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Engerling

deutsche Bluesband
Gründung: 1975 Berlin
Klassifikation: Blues-Rock
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Pop-Archiv International 03/2002 vom 15. März 2002 (Gardy Halm)


Völlig unspektakulär, dafür ehrlich und geradlinig - ENGERLING ist seit Mitte der 70er Jahre eine konstante Größe in der ostdeutschen Bluesszene.1975 wurde die Band in Berlin von Wolfram "Boddi" Bodag (p, keyb, org, voc, harm; geb. 1950) gegründet. Er ist bis heute musikalischer Kopf der Band. Zur Urbesetzung gehörten weiterhin Heiner Witte (g; geb. 1951), Rainer Lojewski (dr), Erhard Klauschenz (bg), Reiner Greger (v, voc) und Peter Brandl (harm, voc). Erhard Klauschenz wurde während seines Grundwehrdienstes von Michael Arnold vertreten.

ENGERLING spielt schnörkellosen, erdigen Blues, ohne sich dabei um Zwölftakt-Ideologien zu scheren. Wolfram Bodag erzählt in seinen Songs Alltagsgeschichten in deutscher Sprache. Aber auch Cover-Versionen der musikalischen Vorbilder, dazu gehören vor allem die ROLLING STONES und Mitch Ryder, fehlen nicht im Repertoire.

1977 erschienen beim DDR-Unterhaltungslabel "Amiga" zwei Singles von ENGERLING: "Da hilft kein Jammern"/"Der Zug oder Die weiße Ziege" und "Schwester Bessies Boogie"/"Mama Wilson". 1978 verließen Klauschenz, Greger und Brandl die Band. Sie wurden durch Jens Saleh ...


Die Biographie von Engerling ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library