MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Gregor Vietz

deutscher Leichtathlet (Langstrecke)
Geburtstag: 26. Juni 1890 Berlin (n.a.A. 26. Juni 1890 Schwerin)
Klassifikation: Leichtathletik
Nation: Deutschland

Internationales Sportarchiv 18/1956 vom 23. April 1956


Laufbahn

Gregor Vietz wurde am 26. Juni 1890 in Berlin (n. a .A. Schwerin) geboren. Er ist längst aus den aktiven Listen des Sports gestrichen und geht seinem Beruf als Maurerpolier nach. Doch gewann er insgesamt 5 Deutsche Meisterschaften und war von 1910 bis 1923 einer der erfolgreichsten deutschen Streckenläufer. 1912 war er Deutscher Meister über 7,5 km. 1920 holte er sich in Dresden vor Fritz Blankenburg und Matthes (Saarbrücken) den deutschen Titel über 10 km und 1921 konnte er diesen Titel in Hamburg vor dem Polizisten Dreckmann und wiederum vor Matthes behaupten. 1913 bei der Berliner Sportvereinigung und 1921 beim BAK lief V. in der Siegermannschaft der deutschen Waldlaufmeisterschaft. 1913 und 1922 siegte er in Prag in Marathonläufen. Im selben Zeitraum startete er auch in den meisten anderen europäischen Hauptstädten.

Eines der grössten Ereignisse in V.s sportlicher Laufbahn war 1913 das Stundenlaufen auf dem alten Berliner SSC-Platz. Nach einem packenden Wettkampf endeten V. und Blankenburg im toten Rennen. Zum ersten Mal wurde mit einem neuen Stundenrekord von 17 268,55 m ...


Die Biographie von Gregor Vietz ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library