MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Grete Mosheim

Grete Mosheim

deutsche Schauspielerin
Geburtstag: 8. Januar 1905 Berlin
Todestag: 29. Dezember 1986 New York/NY (USA)
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 06/1987 vom 26. Januar 1987


Blick in die Presse

Wirken

Grete Mosheim war die Tochter eines Berliner Arztes. Er erkannte früh ihre Begabung für die Bühne und sorgte dafür, daß sie eine gediegene Ausbildung in Schulen und Schauspielkunst bekam. Da sich auch der damals im deutschen Theaterleben maßgebende Max Reinhardt für ihr Talent interessierte, war ihr Weg geebnet. Zunächst neigte sie jedoch mehr dem Ballett zu. Sie besuchte die Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin, debütierte dort als Siebzehnjährige und hatte hier 1922-31 ihr erstes Engagement. Sie begann mit kleinen Rollen. Als eine Hauptdarstellerin erkrankte, lernte sie in vierundzwanzig Stunden eine schwierige Rolle und trat mit Erfolg in dem amerikanischen Virtuosenstück "Der sprechende Affe" auf. Die Berliner Kritik feierte sie als eine Entdeckung Reinhardts.

Nach der Eliza Doolittle in der Uraufführung der Komödie "Pygmalion" von Shaw erhielt sie die Rolle des Gretchen im "Faust", spielte in "Zurück zur Schule", "Man kann nie wissen" (Shaw), "Frühlings Erwachen" (Wedekind), "Lysistrata...


Die Biographie von Grete Mosheim ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library