MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Gustav Brack

Präsident d. Dt. Verwaltung f. Arbeit u. Sozialfürsorge in Berlin
Geburtstag: 1. Dezember 1892 Angerburg
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 02/1948 vom 29. Dezember 1947


Wirken

Gustav Brack wurde am 1. Dez. 1892 in Angerburg (Ostpr.) als Sohn eines Arbeiters geboren. Nach dem Besuch der Volksschule kam er in die kaufmännische Lehre und war dann in den Jahren 1908 bis 1921 als kaufmännischer Angestellter, zum Teil in leitenden Stellungen, tätig. In der Zeit von 1921 bis 1933 fungierte er als Gauleiter des Zentralverbandes der Angestellten. Gewerkschaftlich organisierte sich Br. bereits 1910 in der freigewerkschaftlichen Bewegung. Politisch gehörte er seit 1919 der Sozialdemokratischen Partei an, in deren Reihen er von 1921 bis 1933 als ehrenamtlicher Funktionär arbeitete.

Nach dem Zusammenbruch stellte er sich sofort für den innenpolitischen und parteipolitischen Wiederaufbau zur Verfügung und war von 1945 an als Staatsbeamter im Lande Thüringen und als Mitglied zunächst des Landesvorstandes der SPD und dann der SED tätig. Im Jahre 1946 wurde er als Präsident der Deutschen Verwaltung für Arbeit und Sozialfürsorge nach Berlin berufen.

Berlin-Niederschönhausen, Platanenstraße 18.

Gustav Brack




Lucene - Search engine library