MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Kurt von Kamphoevener

deutscher Diplomat
Geburtstag: 17. Juli 1887 Istanbul
Todestag: 11. Februar 1983 Garmisch-Partenkirchen
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 40/1950 vom 25. September 1950


Blick in die Presse

Wirken

Kurt von Kamphoevener wurde am 17. Juli 1887 in Istanbul als Sohn des türkischen Marschalls und preussischen Generalleutnants Louis v.K. (gest. 1929) geboren. Er erhielt seine Erziehung in Deutschland, absolvierte in Goslar das Gymnasium und bezog im Jahre 1906 die Universität Heidelberg, zum Studium der Rechte. Von 1907 bis 1909 studierte er als Cecil Rhodes-Schüler in Oxford und bestand dann im Jahre 1910 in Göttingen das Referendarexamen, um im Anschluss daran in den diplomatischen Dienst zu treten.

Hier wurde er im Jahre 1911 als Attaché der deutschen Botschaft in Madrid zugeteilt, von wo er ein Jahr später an das deutsche Generalkonsulat in Sydney versetzt wurde. Darauf nahm er von 1914 bis 1916 am Kriege an der Ostfront teil. Nachdem er sodann von 1916 bis 1918 als Legationssekretär der deutschen Gesandtschaft in Sofia angehört hatte, zählte er in den Jahren 1918 bis 1920 in Versailles in gleicher Eigenschaft zur deutschen Friedensdelegation. Im Jahre 1920 kam er zur deutschen Botschaft in London, an der er zum Gesandtschaftsrat ...


Die Biographie von Kurt von Kamphoevener ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library