MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Oto Bihalji-Merin

jugoslawischer Schriftsteller und Kunsthistoriker
Geburtstag: 3. Januar 1904 Zemun (heute zu Belgrad)
Todestag: 22. Dezember 1993 Belgrad
Nation: Jugoslawien

Internationales Biographisches Archiv 04/1994 vom 17. Januar 1994 (gi)


Blick in die Presse

Herkunft

Oto Bihalji-Merin stammte aus dem Ort Zemun nahe bei Belgrad. Seine Eltern und Vorfahren waren Handwerker, der Vater Malermeister.

Ausbildung

B. besuchte ab 1924 die Hochschulen für bildende Künste zuerst in Belgrad, dann in Berlin, wo er u. a. die Meisterklasse von Cesar Klein besuchte. Während dieser Studienjahre lernte er Deutsch fließend bis in Nuancen hinein zu beherrschen.

Wirken

Nach Abschluß seiner Ausbildung war er zunächst als Journalist für Literatur- und Kunstblätter tätig. Unter anderem war er in Berlin Redakteur der "Linkskurve" und der "Illustrierten Neuen Welt". 1928 hatte er in Belgrad mit seinem Bruder Pavle den "Nolit"-Verlag gegründet.

In der Berliner Zeit wandte er sich vor allem der Literatur- und Kunstkritik zu, wobei er als ein Vorkämpfer der Modernen Kunst weder der eigenen Regierung noch den Nationalsozialisten genehm war. Noch 1933 verließ er Berlin und gründete in Paris (mit A. Koestler und M. Sperber) ein Institut zur Erforschung des Faschismus. 1936 ...


Die Biographie von Oto Bihalji-Merin ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library