MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Richard Friedenthal

Schriftsteller; Ehrenpräsident des dt. P.E.N.-Zentrums
Geburtstag: 9. Juni 1896 München
Todestag: 19. Oktober 1979 Kiel
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 01/1980 vom 24. Dezember 1979
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 14/2002


Blick in die Presse

Wirken

Richard Paul Caspar Friedenthal war Sohn des jüdischen Universitätsprofessors, Schriftstellers und Anthropologen, Dr.med. Hans F., und war eigentlich Berliner. Hier ist er auch in Nikolassee aufgewachsen. Zu seinen Vorfahren gehört Dr. Rudolf F., von 1871-79 Landwirtschaftsminister im Kabinett Bismarck.

F. besuchte das Gymnasium in Berlin und studierte dann in Berlin, Jena und München Literatur- und Kunstgeschichte und Philosophie. Nach der Promotion zum Dr.phil. (1922) lebte er in Berlin, wo er 1918 als seinen literarischen Erstling den Band Lyrik "Tanz und Tod" erscheinen ließ. Er wurde entdeckt und gefördert von Stefan Zweig. 1924 folgte ein Band Sonette unter dem Titel "Demeter", die Novellen "Der Fächer mit der goldenen Schnur" (24), "Der Heuschober" (25) und die vier Novellen des Bandes "Marie Rebschneider" (27). Den Abschluß dieser schriftstellerischen Schaffensperiode F.s brachte 1929 der Cortez-Roman "Der Eroberer" (später auch in Englisch). Von 1928 an war F. ...


Die Biographie von Richard Friedenthal ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library