MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Roger Ikor

Schriftsteller
Geburtstag: 28. Mai 1912 Paris
Todestag: 17. November 1986 Paris
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 51/1955 vom 12. Dezember 1955


Blick in die Presse

Wirken

Roger Ikor wurde im Jahre 1912 in Paris geboren, wo er das Lyzeum Condorcet besuchte und dann Literaturgeschichte und Grammatik studierte. 1935 legte er das Examen für das höhere Lehramt ab und begann seine berufliche Laufbahn als Lehrer an höheren Schulen.

Den Krieg machte er als Infanterieoffizier mit, bis er 1940 in deutsche Gefangenschaft geriet und in ein Lager in Pommern verbracht wurde. Er gründete dort mit Kameraden eine geheime Widerstandsgruppe und redigierte ihr Organ. Als das Gefangenenlager Anfang 1945 wegen des Heranrückens der Russen verlegt wurde, gelang ihm zunächst die Flucht. Er wurde jedoch nach einem Monat des Herumvagabundierens in den vordersten deutschen Linien wieder ergriffen und bis Kriegsende erneut gefangengesetzt.

Nach seiner Rückkehr in die Heimat war er Studienrat an den Pariser Gymnasien Charlemagne, Jacques-Decour, Nanterre und z.Zt. Carnot.

Seit 1945 hat er als Schriftsteller zu arbeiten begonnen. Nach zwei Arbeiten über Saint-Just und über die Tage des Juni 1848 veröffentlichte er 1950 seinen ersten Roman "A travers nos déserts", ein Jahr später den ...


Die Biographie von Roger Ikor ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library