MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Band Of Skulls

britische Rockband
Gründung: 2008 Southampton
Klassifikation: Rock (allgemein)
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 11/2019 vom 12. November 2019 (Kai Florian Becker)


Einordnung: BAND OF SKULLS ist ein Trio aus dem britischen Southampton, das so gar nicht nach typischem Britrock klingt, sondern einerseits nach dem Süden der USA, andererseits nach THE WHITE STRIPES. Der "Musikexpress" (2010) nannte dies "Britrock ohne Jenseitsbezüge".

Anfänge: Russell Marsden (g, voc) und Matthew Hayward (dr) machten bereits miteinander Musik als Letzterer zwölf Jahre alt war. Allerdings ließ Haywards Vater die beiden nicht eher vor Publikum auftreten, bis sie genügend Qualität besaßen. Marsden lernte am "Art College" in Winchester Emma Richardson (b) kennen. Sie schloss sich kurz darauf dem Duo an, obwohl sie eine absolute Novizin war und bis dahin noch nie Bass gespielt hatte.

Anfangs nannten sie sich FLEEING NEW YORK und hielten sich mit Jobs in der lokalen Clubszene über Wasser. Ihre Glückssträhne begann, nachdem sie im Club "Talking Heads" in Southampton die monatliche Konzertreihe "Club Skull" ins Leben gerufen hatten. Sie engagierten diverse Künstler (u. a. Anna Calvi) und übernahmen selbst jeweils die Rolle der Hauptband. ...


Die Biographie von Band Of Skulls ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library