MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Bobby Fischer

amerikanisch-isländischer Schachspieler
Geburtstag: 9. März 1943 Chicago/IL
Todestag: 17. Januar 2008 Reykjavik
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA), Island

Internationales Biographisches Archiv 21/2008 vom 20. Mai 2008 (la)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 17/2016


Blick in die Presse

Herkunft

Bobby (Robert James) Fischer wurde am 9. März 1943 in Chicago geboren. Als sein Vater gilt der deutsche Biophysiker Gerhardt Fischer (1909-1993), den F.s Mutter Regina (geb. Wender) 1932 in Berlin kennen gelernt und 1933 in Moskau geheiratet hatte. Sie war polnisch-jüdischer Herkunft, wurde 1913 in der Schweiz geboren und wuchs in St. Louis auf. Regina Fischer studierte in Moskau Medizin und ging 1939 in die USA zurück. 1945 erfolgte die offizielle Scheidung. F. wuchs zusammen mit seiner fünf Jahre älteren Schwester Joan in ärmlichen Verhältnissen bei der Mutter auf. Diese arbeitete u. a. als Lehrerin und Krankenschwester. 1948 folgte der Umzug nach Mobile, Arizona, 1949 nach Brooklyn, New York. Spätere Recherchen stellten F.s Herkunft in einem anderen Licht dar: Danach war der 1939 in die USA emigrierte ungarische Mathematiker und Ingenieur Paul Nemenyi F.s Vater. Dies schrieben die beiden BBC-Reporter David Edmonds und John Eidinow 2004 in ihrem Buch "Bobby ...


Die Biographie von Bobby Fischer ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library