MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Pop

Depeche Mode

britische Popgruppe
Gründung: 1980 Basildon/Essex
Klassifikation: Synthi-Pop
Nation: Großbritannien

Pop-Archiv International 11/2020 vom 10. November 2020 (Mario Umbach; Tom Przybylla; Kai Florian Becker)


Einordnung: DEPECHE MODE gehören zu den wichtigsten Vertretern der Popmusik seit den 1980er Jahren. Mit Hits wie "People Are People" oder "Master And Servant" prägten sie eine ganze Generation von Popfans. Nach den Erfolgen der ersten Jahre blieb die Gruppe weiterhin in herausragender Position und veröffentlichte recht regelmäßig aufsehenerregende Alben.

Anfänge und Besetzungswechsel: Gegründet wurden DEPECHE MODE im Spätsommer 1980 im englischen Basildon (Essex) von Martin L. Gore (geb. am 23. Juli 1961, Basildon), Andrew Fletcher (geb. am 8. Juli 1961 in Nottingham), Dave Gahan (geb. am 9. Mai 1962 in Epping) und Vince Clarke (geb. am 3. Juli 1961 in South Woodford). Alle waren für Gesang und Keyboards zuständig. Das Quartett erkannte recht schnell, wo der Kompromiss zwischen elektronischen Spielereien und eingängigen Melodiezügen angesetzt werden musste. Dabei war den Musikern ihr Produzent und Entdecker Daniel Miller behilflich, der in England zu den Elektronik-Spezialisten (mit eigenem Platten-Label "Mute") zählte.

Nach den ersten drei Singles erschien im November 1981 die Debüt-LP "Speak ...


Die Biographie von Depeche Mode ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library