MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Doris de Agostini

Schweizer Skirennläuferin
Geburtstag: 28. April 1958 Airolo/Tessin
Todestag: 22. November 2020
Klassifikation: Ski Alpin
Nation: Schweiz
Erfolge/Funktion: acht Weltcupsiege
Gewinnerin des Abfahrt-Weltcups 1983

Internationales Sportarchiv 02/1985 vom 31. Dezember 1984
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 48/2020


Mit einem Sieg im Abfahrtsweltcup 1982/83 verabschiedete sie sich vom alpinen Rennlaufzirkus: Doris de Agostini, Schweizer "Sportlerin des Jahres 1983". Sie stammt aus einer Eisenbahnerfamilie und ihr Vater ist "Rekordhalter" als Zugführer durch den Gotthardtunnel, den er seit über 35 Jahren regelmäßig zu durchfahren hat. Ihre Schwester Simone ist ebenfalls ein Talent in der Abfahrt, aber nach Meinung von Doris noch zu "lieb", um in diesem harten Geschäft bestehen zu können. Doris fährt gern Auto, und zwar einen Scirocco GTI, der ihr zur Verfügung gestellt wurde. Einen eigenen Wagen will sie sich nicht anschaffen. Doris ist durch die Skirennen nicht reich geworden, aber es ließ sich nach ihrer Meinung "ganz gut leben". Sie ißt gern italienisch und interessiert sich für Sport im allgemeinen.

Laufbahn

Bereits im Jahr 1976 gewann Doris de Agostini in Bad Gastein ihre erste Weltcup-Abfahrt. Sie wurde von Abfahrtstrainer Hans Schlunegger betreut, ...


Die Biographie von Doris de Agostini ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library