MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Eva Renzi

deutsche Schauspielerin
Geburtstag: 3. November 1944 Berlin
Todestag: 16. August 2005 Berlin
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 49/2005 vom 10. Dezember 2005 (cs)


Blick in die Presse

Herkunft

Eva Renzi hieß eigentlich Evelyn Hildegard Renziehausen und wuchs in Berlin-Neukölln auf. Ihr Vater, war dänischer Mayonnaise-Fabrikant. Die deutlich jüngere Mutter war Französin, verließ die Familie aber, als R. drei Jahre als war. R. lernte vier Fremdsprachen und besaß einen Schweizer Pass.

Ausbildung

R. lebte in Internaten und Klosterschulen, brach aber das Gymnasium nach der Untersekunda ab und jobbte als Telefonistin, Hostess und Mannequin. Daneben absolvierte sie die angesehene Berliner Schauspielschule von Else Bongers.

Wirken

Ihre erste Bühnenrolle erhielt R. 1964/1965 von Erwin Piscator an der Freien Volksbühne Berlin in Shaws "Androklus und der Löwe". 1965 spielte sie unter Erik Ode in Noël Cowards "Geisterkomödie" im Theater am Kurfürstendamm.

Wegweisend für R. wurde die Hauptrolle in dem Film "Playgirl" (1965). Für Regisseur Will Tremper hatte sie schon 1963 in einem Dokumentarfilm über den Flughafen Tempelhof mitgewirkt. Beim Dreh von "Playgirl" improvisierte Tremper nach Vorbild der "Nouvelle Vague". In R. fand er ...


Die Biographie von Eva Renzi ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library