MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Hanne Hiob

deutsche Schauspielerin
Geburtstag: 12. März 1923 München
Todestag: 23. Juni 2009 München
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 44/2009 vom 27. Oktober 2009 (rw)


Blick in die Presse

Herkunft

Johanna Marianne (Hanne) Hiob wurde 1923 als Tochter des Schriftstellers Bertolt Brecht (1898-1956) und dessen erster Frau, der Opernsängerin Marianne Zoff, in München geboren. 1924 verließ Brecht die Familie, weil die Schauspielerin Helene Weigel einen Sohn (Stefan, gest. 2009) von ihm erwartete. Nach der Scheidung heiratete H.s Mutter, bei der sie aufwuchs, 1928 den populären Schauspieler Theo Lingen (1903-1978), dessen Einfluss groß genug war, um seine halbjüdische Frau und die Stieftochter vor den Nazis zu schützen. Ab 1933 lebte die Familie in Wien. Zu H.s Halbgeschwistern gehören neben Stefan Barbara, die die Werkrechte Brechts verwaltet, sowie die Schauspielerin Ursula Lingen.

Ausbildung

In Wien besuchte H. ein Lyzeum und absolvierte eine private Tanz- und Schauspielausbildung. 1941 wurde sie Ballettelevin an der Wiener Staatsoper.

Wirken

1942-1944 war H. als Tänzerin und Schauspielerin in Salzburg engagiert und wirkte während dieser Zeit in den Filmen "Frau Luna" sowie "Es fing so harmlos an" mit. Ihre erste nur-schauspielerische Aufgabe übernahm sie 1945 mit ...


Die Biographie von Hanne Hiob ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library