MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Sport

Hans Geister

deutscher Leichtathlet (Sprint)
Geburtstag: 28. September 1928 Hamborn (heute zu Duisburg)
Todestag: 15. Mai 2012
Klassifikation: Leichtathletik
Nation: Deutschland

Internationales Sportarchiv 44/1955 vom 24. Oktober 1955
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 22/2012


Laufbahn

Hans Geister wurde am 28. Sept. 1928 in Hamborn geboren. Er begann seine sportliche Laufbahn beim SW Hamborn. Seine Begabung fiel 1949 zum ersten Mal auf, als der knapp 21jährige bei einem Sportfest in Bonn die 400 m in 48,8 Sek. lief. 1950 kam G. zum Sportverein Krefeld 1910. Im gleichen Jahr wurde er 2. der Deutschen Meisterschaft über 400 m hinter Huppertz, wobei er die glänzende Zeit von 47,5 Sek. lief. Bei einem Sportfest am 1. Okt. 1950 in Bad Kreuznach triumphierte er über die gesamte deutsche Sprinter-Elite, indem er in einem 100-m-Lauf Luther, Zandt, Sturm und Heinz Fischer hinter sich liess. Im folgenden Jahr 1951 holte er sich dann den Titel in der Deutschen 400-m-Meisterschaft. Seine dabei erzielten 47,2 Sek. waren gleichzeitig europäische Jahresbestzeit. Ausserdem wurde H.G. im gleichen Jahr Deutscher Staffelmelster in Rekordzeit über 4 x 440 m und Englischer Staafelmeister über 4 x 400 Yards. In Gütersloh lief er 1951 die 100 m in 10,5 Sek. Gleichzeitig ...


Die Biographie von Hans Geister ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library