MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ina Seidel

deutsche Schriftstellerin
Geburtstag: 15. September 1885 Halle/Saale
Todestag: 2. Oktober 1974 Zell/Gde. Schäftlarn bei Ebenhausen/Obb.
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 50/1974 vom 2. Dezember 1974


Blick in die Presse

Wirken

Ina Seidel wurde am 15. Sept. 1885 in Halle/Saale geboren. Ihr Vater, ein Mecklenburger und Bruder des Schriftstellers Heinrich Seidel ("Leberecht Hühnchen"), war Arzt. 1886 ließen sich ihre Eltern in Braunschweig nieder. Nach dem frühen Tod des Vaters zog die Familie zuerst nach Marburg an der Lahn und 1897 nach München, wo I.S. ihre stärksten Jugendeindrücke empfing. In ihrer Autobiographie "Meine Kindheit und Jugend" (35) berichtete sie später über die Bedeutung Münchens für ihre Entwicklung. Weitere autobiographische Aufsätze sind in dem Buch "Dichter, Volkstum und Sprache" (34) zusammengefaßt worden.

Seit 1907 war I.S. mit ihrem Vetter, dem Pfarrer und Schriftsteller Heinrich Wolfgang Seidel, verheiratet und lebte mit ihm bis 1914 in Berlin, von 1914-23 in Eberswalde und von 1923-34 wieder in Berlin. Seitdem wohnte sie in Starnberg. Dort ist Heinrich Wolfgang Seidel am 22. Sept. 1945 gestorben.

Eine erste Sammlung ihrer Gedichte erschien 1914. 1915 folgte ein Band Kriegslyrik: "Neben der Trommel her", ...


Die Biographie von Ina Seidel ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library