MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

James B. Reston

amerikanischer Journalist
Geburtstag: 3. November 1909 Clydebank/Schottland
Todestag: 6. Dezember 1995 Washington/D.C.
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 08/1996 vom 12. Februar 1996 (gi)


Blick in die Presse

Herkunft

James Barrett ("Scotty") Reston war Sohn eines Mechanikers und von Geburt Schotte. Er wuchs im schottischen Alexandria (Dumbartonshire) auf. Seine Eltern waren strenge Presbyterianer. Als Junge hatte er den Wunsch, Priester zu werden. Das änderte sich, als die Familie 1920 nach den USA auswanderte und sich schließlich in Dayton (Ohio) niederließ.

Ausbildung

R. besuchte die Vale of Leven Academy in Schottland, danach die Oakwood High School in Dayton und studierte dann von 1928 bis 1932 an der Universität von Illinois (Bachelor of Science 1932). Erste journalistische Erfahrungen sammelte er bereits als Student, nachdem ihm ein Verleger, dem R. auf dem Golfplatz als Caddy zur Verfügung stand, einen Job als Sportreporter verschafft hatte.

Wirken

Nach Abschluß seines Studiums arbeitete R. eine Zeitlang als Pressesekretär des Cincinnati Reds Baseball Team. 1934 ging er als Sportreporter zu "Associated Press" in New York. 1937 sandte ihn die Nachrichtenagentur für zwei Jahre nach London, wo er im Sommer über ...


Die Biographie von James B. Reston ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library