MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Kurt Moll

deutscher Kammersänger (Bass); Prof.
Geburtstag: 11. April 1938 Buir
Todestag: 5. März 2017 Köln
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 26/2002 vom 17. Juni 2002 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 10/2017


Blick in die Presse

Herkunft

Kurt Moll, kath., wurde am 11. April 1938 in Buir bei Köln geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur studierte M. 1958-1961 an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln. Den ursprünglichen Berufswunsch des Cellisten stellte M., der seit dem 16. Lebensjahr von Emmy Müller in Krefeld in Gesang ausgebildet wurde, während des Studiums zu Gunsten einer Sängerkarriere zurück.

Wirken

M. debütierte 1961 am Staatstheater Aachen und wechselte drei Jahre später in der Saison 1964/1965 als erster seriöser Bass an das Städtische Theater von Mainz. Ein Jahr später bekam er einen Vertrag als erster Bassist in Wuppertal, wo er fünf Jahre unter Vertrag war. Nebenbei gastierte er an verschiedenen deutschen Theatern, darunter die Kölner Oper. Im öffentlichen Gedächtnis haften blieben seine glanzvollen Gastspiele an der Staatsoper von Hamburg (1969-1970), die ihm ein festes Engagement in Hamburg und zunehmend internationale Verpflichtungen einbrachten.

1968 wirkte M. erstmals bei den Bayreuther Festspielen mit und feierte als großer ...


Die Biographie von Kurt Moll ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library