MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Leon Askin

österreichischer Schauspieler und Regisseur
Geburtstag: 18. September 1907 Wien
Todestag: 3. Juni 2005 Wien
Nation: Österreich

Internationales Biographisches Archiv 47/2000 vom 13. November 2000 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 22/2005


Blick in die Presse

Herkunft

Leon Askin wurde am 18. Sept. 1907 als Leon Aschkenasy in Wien geboren und wuchs in einer orthodoxen jüdischen Familie auf. Der Vater war Kaufmann von Beruf. A.s Eltern kamen im Holocaust um. Sie wurden laut SPIEGEL (46/1994) in Lublin und Minsk verbrannt.

Ausbildung

A. studierte nach dem Schulabschluss 1927/1928 in Wien bei Hans Thimig an der "Neuen Schule für dramatischen Unterricht", dem späteren Max-Reinhardt-Seminar, die dem Theater in der Josefstadt angegliedert war. Der Leiter dieses Theaters war Max Reinhardt. Er gab A. erste kleinere Rollen.

Wirken

1928 erhielt A. ein erstes Engagement als Schauspieler nach Düsseldorf. Er arbeitete hier bis 1932 auch als Regieassistent von Louise Dumont. Nach ihrem Tod spielte er bis 1933 an den Düsseldorfer Städtischen Bühnen unter Leopold Lindtberg. 1933 wurde der jüdische Mime zwangsbeurlaubt. A. ging noch im gleichen Jahr nach Paris und gründete das Kabarett "Künstlerclub Paris-Wien", in dem Schauspieler wie Felix Bressart, Kurt ...


Die Biographie von Leon Askin ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library