MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Luciano Fabro

italienischer Konzeptkünstler
Geburtstag: 20. November 1936 Turin
Todestag: 22. Juni 2007 Mailand
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 49/2003 vom 24. November 2003 (hy)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 27/2007


Blick in die Presse

Herkunft

Luciano Fabro wurde am 20. Nov. 1936 in Turin geboren. Seine Familie stammte ursprünglich aus dem Friaul und war 1934 nach Turin gekommen. F. kehrte im Alter von sechs Jahren nach dem Tod seines Vaters mit seiner Mutter dorthin zurück.

Ausbildung

F. absolvierte keine künstlerische Ausbildung, er ist Autodidakt. Seinen Entschluss Künstler zu werden, fasste er bereits mit zwölf Jahren.

Wirken

F. begann als Maler. Aus den ersten Jahren seines künstlerischen Schaffens veröffentlichte er allerdings keine Werke. Der Besuch der Biennale von Venedig 1958 mit den dort gezeigten Retrospektiven von Lucio Fontano, Wols und Mark Rotko und deren Objekten geriet für ihn zu einer Art Initialzündung, er wandte sich danach der Skulptur zu. Mit seinem skulpturalen Werk wird F., der seit 1959 in Mailand ansässig ist, der Arte Povera zugeordnet, deren Philosophie er zeit seines Künstlerlebens treu blieb, auf die er sich aber keineswegs ausschließlich fixieren ließ. Erste Aufmerksamkeit erzielte F. um 1963 mit den "Raccordi ...


Die Biographie von Luciano Fabro ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library