MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Maria Schell

Maria Schell

Schweizer Schauspielerin
Geburtstag: 15. Januar 1926 Wien (Österreich)
Todestag: 26. April 2005 Preitenegg/Kärnten (Österreich)
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 32/2005 vom 13. August 2005 (lö)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 39/2006


Blick in die Presse

Herkunft

Maria (eigtl. Margarethe) Schell war die Tochter des Schweizer Schriftstellers Hermann Ferdinand Schell und der österreichischen Schauspielerin Margarete Noé von Nordberg. Ihre drei Geschwister Maximilian, Carl und Immy Schell wurden ebenfalls bekannte Schauspieler. Sch. wuchs ab 1938 in der Schweiz auf.

Ausbildung

Sie besuchte dort und im elsässischen Kloster St. Odilien die Schule. Eine kurze kaufmännische Berufsausbildung an einer Bank schloss sich an. Schauspiel- und Gesangsunterricht nahm Sch. in Zürich.

Wirken

1942 übernahm Sch. - noch vor ihrer Schauspielausbildung - an der Seite ihrer Mutter eine Rolle in dem Schweizer Film "Der Steinbruch". Nach vier Monaten Schauspielschule in Zürich erhielt sie erste Theaterengagements in Bern und in Wien an den Kammerspielen. Dort stellte sie sich in dem Schauspiel "Dream Girl" von Elmer Rice vor. Mitte der 40er Jahre ging sie mit Albert Bassermann als Gretchen im "Faust" auf Europatournee. Durch eine Nebenrolle in dem Film "Der Engel ...


Die Biographie von Maria Schell ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library