MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Milva

italienische Sängerin und Schauspielerin
Geburtstag: 17. Juli 1939 Goro bei Ferrara
Nation: Italien

Internationales Biographisches Archiv 18/2004 vom 1. Mai 2004 (lo)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 36/2010


Blick in die Presse

Herkunft

Milva (eigtl. Maria Ilva Biolcati) wurde am 17. Juli 1939 als Tochter einer Schneiderin und eines Fischhändlers in der Kleinstadt Goro bei Ferrara geboren. Der Vater verlor nach missglückten Spekulationen seinen geringen Besitz, was M. als Älteste von drei Kindern früh zur finanziellen Unterstützung der Familie beitragen ließ.

Ausbildung

Ab 1955 wurde M. in Bologna zur Sängerin ausgebildet und trat unter dem Namen Sabrina in Nachtclubs auf. 1959 gewann sie einen Talent-Wettbewerb der staatlichen Rundfunkanstalt RAI und damit ein Stipendium zur weiteren Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz.

Wirken

1960 unterzeichnete M. ihren ersten Plattenvertrag und machte fortan als "pantera di Goro" Karriere im Showgeschäft - "mit leuchtender Löwenmähne und gebieterischer Stimmkraft", wie Peter Kemper in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (13.11.1992) rückblickend feststellte. 1961 belegte M. beim Schlagerfestspiel von San Remo Platz drei mit ihrem ersten großen Titel "Il mare nel cassetto" und gab im selben Jahr ihr Debüt als Filmschauspielerin (neben Gina ...


Die Biographie von Milva ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library