MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Roland Petit

französischer Tänzer und Choreograph
Geburtstag: 13. Januar 1924 Villemomble b. Paris
Todestag: 10. Juli 2011 Genf (Schweiz)
Nation: Frankreich

Internationales Biographisches Archiv 48/1998 vom 16. November 1998 (hy)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 39/2019


Blick in die Presse

Herkunft

Roland Petit wurde am 13. Jan. 1924 als Sohn eines Gastwirts in Villemomble bei Paris geboren.

Ausbildung

Er trat schon als Zehnjähriger in die Ballettschule der Pariser Oper ein. G. Ricaux und Serge Lifar waren dort seine wichtigsten Lehrer.

Wirken

Als er die Tanzakademie 1944 verließ, war er erster Tänzer des Ensembles (ab 1940). Im gleichen Jahr noch gründete er eine erste eigene Truppe, die "Les Vendredis de la Danse", der 1945 die Gründung des "Ballets des Champs-Elysées" (zusammen mit Boris Kochno) folgte. Als erste eigene Choreographie stellte er damals "Les Forains" vor. Eine weitere Schöpfung P.s war das "Ballet de Paris", das ab 1948 im Marigny-Theater auftrat.

Vorübergehend (1950-1952) arbeitete P. in Hollywood, wo er Musicalfilme wie "Daddy long legs" mit Fred Astaire und Leslie Caron oder "Anything goes" mit Bing Crosby choreographierte. 1952 kehrte er dann aber ...


Die Biographie von Roland Petit ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library