MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen

Ulay

deutscher Künstler
Geburtstag: 30. November 1943 Solingen
Todestag: 2. März 2020 Ljubljana
Nation: Deutschland - Bundesrepublik

Internationales Biographisches Archiv 48/2016 vom 29. November 2016 (ds)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 10/2020


Blick in die Presse

Herkunft

Ulay, eig. Frank Uwe Laysiepen, wurde am 30. Nov. 1943 in einem Luftschutzkeller in Solingen geboren. Er verlor mit 14 Jahren seinen Vater, seine traumatisierte Mutter zog sich ein Jahr später in ein Häuschen im Wald zurück (ZEIT, 15.9.2016). Da U. nicht ins Heim wollte, floh er für ein Jahr nach Skandinavien.

Ausbildung

U. besuchte die Werkschulen in Köln und machte eine Lehre als Maschinenbauer.

Wirken

Erste Jahre als FotokünstlerUm einem Einberufungsbefehl für die Panzerdivision zu entkommen, setzte sich U. Ende der 1960er Jahre nach Amsterdam ab, änderte seinen bürgerlichen Namen und lebte seitdem als freier Künstler. In Amsterdam schloss er sich der niederländischen anarchistischen Bewegung der Provos an. Da U. als Consultant für Polaroid International Amsterdam Zugang zu Filmen und Kameras hatte, begann er zu reisen und autodidaktisch mit Kunstfotografie zu experimentieren. Zuerst machte er intime Polaroidfotos von sich selbst, indem er vor der Kamera als Transvestit, als Obdachloser, Alkoholiker oder Drogensüchtiger agierte ...


Die Biographie von Ulay ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library