MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Vitus Huonder

Vitus Huonder

Schweizer katholischer Theologe; Bischof von Chur; Dr. theol.
Geburtstag: 21. April 1942 Trun
Nation: Schweiz

Internationales Biographisches Archiv 23/2015 vom 2. Juni 2015 (ff)


Blick in die Presse

Herkunft

Vitus Huonder, rk., wurde am 21. April 1942 in Trun in der Surselva im Kanton Graubünden geboren. Er verbrachte dort und in Thalwil im Kanton Zürich seine Kindheit und Jugendzeit.

Ausbildung

1958-1963 war H. Gymnasiast an der Benediktiner-Klosterschule in Disentis. Bis 1971 studierte er Philosophie und Theologie in Einsiedeln, Rom und Fribourg (Schweiz) und promovierte 1973 zum Dr. theol. Während seines Studiums widmete er sich längere Zeit der Jugendarbeit.

Wirken

Dozent, Pfarrer und Generalvikar1971 weihte ihn Bischof Dr. Johannes Vonderach in der Pfarrkirche Thalwil zum Priester. Nach der Promotion war H. bis 1976 als Universitäts-Assistent in Fribourg und Dozent für Altes Testament an der Theologischen Hochschule Chur (THC), bevor er zwölf Jahre als Seelsorger tätig war. 1976-1982 wirkte H. als Pfarrer von Kilchberg, in dieser Zeit war er zudem gewähltes Mitglied des Priesterrates und Vizedekan. 1982-1984 war er Pfarrhelfer in Sachseln und danach bis 1988 Pfarrer in Egg. Nach der Habilitation in Fribourg ernannte ihn der Churer Bischof Wolfgang Haas 1990 zum ...


Die Biographie von Vitus Huonder ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library