MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


MUNZINGER Personen
Whitney Houston

Whitney Houston

amerikanische Soul-Pop-Sängerin
Geburtstag: 9. August 1963 Newark/NJ
Todestag: 11. Februar 2012 Beverly Hills/CA
Nation: Vereinigte Staaten von Amerika (USA)

Internationales Biographisches Archiv 29/2012 vom 17. Juli 2012 (mf)
Ergänzt um Nachrichten durch MA-Journal bis KW 23/2017


Blick in die Presse

Herkunft

Whitney Elizabeth Houston wurde 1963 als Tochter von Emily Drinkard (Spitzname "Cissy") in Newark/New Jersey geboren. Die Mutter sang u. a. in der Vokalgruppe "Sweet Inspiration" und im Chor von Elvis Presley und Aretha Franklin, veröffentlichte aber auch zahlreiche Solo-Alben. H.s Vater John (2003 gestorben) war als Manager seiner Frau tätig. H.s Patentante war Aretha Franklin. H. hatte zwei Brüder.

Ausbildung

H.s Musikalität wurde früh entdeckt und gefördert. Mit elf Jahren wurde sie Mitglied im "New Hope Baptist Junior Choir" in Newark und erhielt hier die musikalische Grundausbildung. Einfluss auf ihre Entwicklung nahm auch Dionne Warwick, eine Cousine. Live-Erfahrungen als Chorsängerin machte H. mit Unterstützung ihrer Mutter bei Nightclub-Konzerten. 1978 sang sie bereits als Background-Sängerin bei Lou Rawls, Chaka Khan und The Neville Brothers.

Wirken

Aufstieg zur "Queen of Pop" Neben ihren Gesangsauftritten startete H. 1981 auch eine Model-Karriere und ...


Die Biographie von Whitney Houston ist nur eine von über 40.000, die in unseren biographischen Datenbanken Personen, Sport und Pop verfügbar sind. Wöchentlich bringen wir neue Porträts, publizieren redaktionell überarbeitete Texte und aktualisieren darüberhinaus Hunderte von Biographien.
Unsere Datenbanken sind unverzichtbare Recherchequelle für Journalisten und Publizisten, wertvolle Informationsquelle für Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, Grundausstattung für jede Bibliothek und unerschöpfliche Fundgrube für jeden, der mit den Zeitläuften und ihren Protagonisten Schritt halten will.



Lucene - Search engine library