MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


Todesfälle April 2011

Hadayatullah Hübsch, * 08.01.1946 Chemnitz, + April 2011 Frankfurt a. Main, deutscher Schriftsteller und Publizist; Bücher u. a.: "Keine Zeit für Trips", "Ein Ort des Friedens", "Prophezeiungen des Islam", "Frauen im Islam"; Veröffentl. zahlr. Gedichte; zeitweise Bewohner der "Kommune 1"

2.4.

Marc Fischer, * 1979 Hamburg, + 02.04.2011 Berlin, deutscher Autor und Journalist; fr. Redakteur des Hamburger Magazins "Tempo"; Romane u. a.: "Eine Art Idol", "Jäger", "Hobalala"

3.4.

Ulli Beier, * 30.07.1922 Glowitz, + 03.04.2011 Sydney, deutscher Schriftsteller, Herausgeber und Kurator; einer der bedeutesten Kenner afrikanischer Kunst; Werke u. a.: "Neue Kunst in Afrika", "10 Jahre Iwalewa-Haus Bayreuth", "Ein Meer aus Indigo"; Direktor des IWALEWA-Hauses in Bayreuth 1981-1985

Hilde von Lang, * 12.10.1925, + 03.04.2011 Hamburg, deutsche Verlegerin und Journalistin; langjährige Verlegerin der Wochenzeitung "Die Zeit"

Calvin Russell, * 01.11.1948 Austin/TX, + 03.04.2011 Garfield/TX, amerikanischer Country-, Rocksänger und Songwriter; Erfolgstitel u. a.: "My Way", "Crossroads", "Soldier", "This Is Your World", "Trouble", "Dawg Eat Dawg"

4.4.

Juliano Mer-Chamis, * 29.05.1958 Nazaret, + 04.04.2011 Dschenin/Westjordanland, israelischer Schauspieler, Regisseur und politischer Aktivist; Gründer des "Freedom-Theaters" im Westjordanland; Filme u. a.: "51 Bar", "Tel Aviv Stories", Yom Yom", "Esther";Alternativer Nobelpreis 1993 für seine theaterpädagogische Friedensarbeit im Stone-Theater

Witta Pohl, * 01.11.1937 Königsberg, + 04.04.2011 Hamburg, deutsche Schauspielerin; Bühnenrollen u. a. in "Ein Sommernachtstraum", "Fräulein Julie", "Der zerbrochne Krug", "Cabaret"; Fernsehen u. a.: "Diese Drombuschs", "Happy Birthday", "Jenny & Co."; gründete die Kinder-Hilfsorganisation "Kinderluftbrücke e. V."

Hugo Steger, * 18.04.1929 Stein bei Nürnberg, + 04.04.2011 Stegen, deutscher Germanist; Prof. in Kiel 1964-1968 und Freiburg/Brsg.1968-1997; Mitgl. der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg; langj. Kuratoriumsmitgl. des Mannheimer Inst. für deutsche Sprache; Hauptarbeitsgebiete: Sprach- und Textvarietäten des Deutschen, neue Grammatikmodelle; Veröffentl. u. a.: "Zwischen Sprache und Literatur"; 1973 Hrsg. der Zeitschrift "Deutsche Sprache"

5.4.

Baruch Samuel Blumberg, * 28.07.1925 New York City/NY, + 05.04.2011 Moffett Field/Santa Clara County/CA, amerikanischer Mediziner und Biochemiker; Nobelpreis 1976 für Medizin zus. mit D. C. Gajdusek für ihre Entdeckungen hinsichtlich neuer Mechanismen bei der Entstehung und Verbreitung von Infektionskrankheiten (v. a. Hepatitis B); Director des NASA Astrobiology Institute 1999-2002; Präs. der American Philosophical Society 2005-2011

Ange-Félix Patassé, * 25.01.1937 Paoua, + 05.04.2011 Douala (Kamerun), zentralafrikan. Politiker; Staatspräsident 1993-2003; ab 1966 unter Bokassa div. Ministerämter, Premierminister 1976-1978; 1979 Gründer der Volksbefreiungsbewegung MLPC, Vorsitzender 1979-1984 und wieder ab 1992; Ausschluss aus der Partei 2006; Exil in Togo 1982-1992 und 2003-2009

6.4.

Ernst Weber, * 05.10.1948 Krumbach, + 06.04.2011, österreichischer Fußballtrainer; Trainer bei diversen österreichischen Klubs (u. a. Admira Wacker, LASK, Vorwärts Steyr und Co-Trainer bei Austria Wien); ab 1996 Trainer beim Österreichischen Fußballverband (ÖFB), zunächst U21-Teamchef, danach ab 1999 bis zu seinem Tod Chef des Frauen-Nationalteams und des ÖFB-Mädchenteams

7.4.

Alfred Dürr, * 03.03.1918 Berlin-Charlottenburg, + 07.04.2011 Göttingen, deutscher Musikwissenschaftler; Bach-Experte; 2007 Mitherausgeber der neuen historisch-kritischen Gesamtausgabe der Werke Johann Sebastian Bachs; von 1953 bis 1974 zusammen mit Werner Neumann Herausgeber des Bach-Jahrbuches

9.4.

Sidney Lumet, * 25.06.1924 Philadelphia/PA, + 09.04.2011 Manhattan/NY, amerikanischer Film- und Fernsehregisseur; Filme u. a.: "Der Mann in der Schlangenhaut", "Mord im Orient-Express", "Network", "Die zwölf Geschworenen", "Prince of the City", "The Verdict"

Hans-Otto Schwarz, * 24.05.1929 Esslingen, + 09.04.2011, deutscher Politiker (Baden-Württemberg) und Wirtschaftsmanager; SPD; Wirtschaftsminister 1966-1972; ab 1973 Geschäftsführer und von 1979 bis 1995 Vorsitzender der Geschäftsführung der Gasversorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart; 1975 Präs. des Verwaltungsrats der SAGAPE (Société d'Achat de gaz Algérien pour l'Europe)

10.4.

André Müller, * 25.02.1946 Michendorf, + 10.04.2011 München, deutscher Journalist und Schriftsteller; führte seit 1975 als freischaffender Journalist zahlreiche Interviews mit berühmten Persönlichkeiten, die u. a. im "Spiegel", "Stern", "Zeit", "Weltwoche" und "Playboy " veröffentlich wurden; Prosawerke u. a.: "Gedankenvernichtung", "Zweite Liebe", "Abschied"

11.4.

Brigitte Matschinsky-Denninghoff, * 02.06.1923 Berlin, + 11.04.2011 Berlin, deutsche Bildhauerin; schuf mit ihrem Mann Martin Matschinsky monumentale Stahlskulpturen für deutsche Innenstädte; gründete in München die Künstlergruppe ZEN 49; documenta-Teilnehmer 1959; Werke u. a.: "Berlin" am Berliner Europa Center (4-teilige Skulptur aus Stahlröhren, die die Berliner Tauentzienstraße überwölbt)

12.4.

Sidney Harman, * 04.08.1918 Montreal, + in der Nacht vom 12.04.2011 zum 13.04.2011, amerikanischer Unternehmer und Hi-Fi-Pionier; gründete 1953 den Hi-Fi Konzern Harman Kardon, dem so bekannte Marken wie JBL und AKG gehören; erwarb 2010 das Nachrichtenmagazin "Newsweek"

Gerd-Klaus Kaltenbrunner, * 23.02.1939 Wien, + 12.04.2011 Lörrach (Deutschland), österreichischer Schriftsteller und Publizist; Werke u. a.: "Der schwierige Konservativismus. Definitionen - Theorien - Porträts", "Europa. Seine geistigen Quellen in Porträts aus zwei Jahrtausenden", "Wege der Weltbewahrung. Sieben konservative Gedankengänge"

14.4.

William N. Lipscomb, * 09.12.1919 Cleveland/OH, + 14.04.2011 Cambridge/MA, amerikanischer Chemiker; Nobelpreis 1976 für Chemie für seine epochalen Arbeiten über Borane

16.4.

Chinesinho, * 28.06.1935 Rio Grande, + 16.04.2011 Rio Grande, brasilianischer Fußballspieler und -trainer; 17-facher Nationalspieler, spielte u. a. für Palmeiras São Paulo und von 1962 bis 1972 in Italien für FC Modena, CC Catania, Juventus Turin und Lanerossi Vicenza; nach der Spielerkarriere in den 70er und 80er Jahren Trainer in Italien und Brasilien

Paul Frank, * 04.07.1918 Hilzingen/Krs.Konstanz, + 16.04.2011 Allschwil (Schweiz), deutscher Diplomat; Staatssekretär im Auswärtigen Amt 1970-1974; Staatssekretär im Bundespräsidialamt 1974-1979; war wesentlich beteiligt an den Verhandlungen für den Moskauer und den Warschauer Vertrag; Veröffentl. u. a.: "Entschlüsselte Botschaft. Ein Diplomat macht Inventur" (Memoiren), "Die senile Gesellschaft"

17.4.

Johannes Lehmann, * 07.09.1929 Madras (Indien), + 17.04.2011 Stuttgart, deutscher Journalist und Sachbuchautor; ab 1964 Redakteur beim Süddeutschen Rundfunk in Stuttgart; Bücher u. a.: "Das Geheimnis des Rabbi J.", "Die Hethiter", "Die Kreuzfahrer", "Die Staufer"

18.4.

Pietro Ferrero, * 11.09.1963, + 18.04.2011 bei Kapstadt, italienischer Unternehmer; stand seit 1997 gemeinsam mit seinem Bruder Giovanni an der Spitze des Süßwarenkonzerns Ferrero

19.4.

Andreas Urschlechter, * 02.03.1919 Nürnberg, + 19.04.2011 Nürnberg, deutscher Kommunalpolitiker; SPD (Austritt 1982); Oberbürgermeister von Nürnberg 1957-1987; Vorsitzender des Bayerischen Städteverbandes 1972-1975

Grete Waitz, * 01.10.1953 Oslo, + 19.04.2011 Oslo, norwegische Leichtathletin (Marathon und Cross); Olympiazweite 1984 im Marathon; Weltmeisterin 1983 im Marathon sowie im Crosslauf 1978-1981 und 1983; insgesamt neun Siege beim New-York-Marathon; mehrfache Weltrekordlerin

20.4.

Erwin Strahl, * 12.02.1929 Wien, + 20.04.2011 Wien, österrreichischer Schauspieler; Filme u. a.: "Robert und Bertram", "Hochzeitsglocken", "Der Frosch mit der Maske", "Die vor die Hunde gehen", "Radetzkymarsch"

23.4.

Norio Ohga, * 29.01.1930 Numazu, + 23.04.2011 Tokio, japanischer Industriemanager; ab 1953 Berater und ab 1959 festberuflich bei Sony: 1989-2000 CEO und 1994-2003 Chairman, zuvor ab 1964 in der weiteren Konzernführung, ab 1969 Aufbau der CBS/Sony Records und 1982-1995 President und Chief Operating Officer; 1953-1959 Bariton-Sänger und auch danach Orchesterleiter; gilt als "Vater" der CD

Max van der Stoel, * 03.08.1924 Voorschoten/Südholland, + 23.04.2011 Den Haag, niederländischer Politiker und Diplomat; PvdA; OSZE-Hochkommissar für Nationale Minderheiten 1993-2001; Außenminister 1973-1977 und 1981-1982; Ständiger Vertreter seines Landes bei den Vereinten Nationen in New York 1983-1986; Mitglied des Staatsrates 1986-1992

24.4.

Ngo Dinh Nhu, * 1924 Hanoi, + 24.04.2011 Rom (Italien), vietnamesische Politikerin; als Schwägerin des unverheirateten Präsidenten Südvietnams Ngo Dinh Diem de facto "First Lady" 1955-1963

Marie-France Pisier, * 10.05.1944 Da Lat (Vietnam), + 24.04.2011 Saint-Cyr-sur-Mer, französische Schauspielerin, Regisseurin und Autorin; Filme u. a.: "Liebe mit Zwanzig", "Die Bankiersfrau", "Der Stille Ozean", "Die Schwestern Bronte", " Ein perfekter Freund", "Blue Note"; Romane u. a: "Le Bal du gouverneur", "La Belle Imposture", "Le Deuil du printemps"; Regie u. a.: "Le bal du gouverneur", "Comme un avion"

25.4.

William Craig, * 02.12.1924 Cookstown, + 25.04.2011 Bangor, nordirischer Jurist und Politiker; Innenminister 1963-1964 und 1966-1968; Gesundheitsminister 1964-1965; Entwicklungsminister 1965-1966; Mitglied des nordirischen Parlamentes 1960-1973, Abgeordneter des britischen Unterhauses für Belfast East 1974-1979; Gründer/Vorsitzender Vanguard Unionist Progressive Party 1973-1978; urspr. Ulster Unionist Party (UUP)

Gonzalo Rojas Pizarro, * 20.12.1917 Lebu, + 25.04.2011 Santiago de Chile, chilenischer Lyriker und Hochschullehrer; unter Salvador Allende Diplomat in China und Kuba; 1973-1979 im Exil; Veröffentl. u. a.: "La miseria del hombre", "Oscuro"; auf deutsch erschien: "Am Grund von alledem schläft ein Pferd", "Das Haus aus Luft"

27.4.

Orlando Bosch Ávila, * 18.08.1926 San Juan de los Yeras, Las Villas, + 27.04.2011 Miami, kubanischer Arzt und Untergrundkämpfer; war führendes Mitglied einer Untergrundzelle der Rebellenorganisation "Bewegung des 26. Juli" und aktiv am Kampf für die Kubanische Revolution beteiligt

29.4.

Waldemar Baszanowski, * 15.08.1935 Graudenz, + 29.04.2011 Earschau, polnischer Gewichtheber; Olympiasieger im Leichtgewicht 1964 und 1968; fünffacher Weltmeister (1961,1964,1965,1968,1969); sechsfacher Europameister; vielfacher Polnischer Meister; Präsident des Europäischen Gewichtheber-Verbandes (EWF) 1999-2008

Wladimir Krainew, * 01.04.1944 Krasnojarsk, + 29.04.2011 Hannover, russischer Pianist und Hochschullehrer; als Solist arbeitete er in Europa, den USA und Fernost, auch zusammen mit Orchestern und Kammermusikpartnern u.a.: mit Natalia Gutman, Gidon Kremer und dem Borodin-Quartett; seit 1992 lehrte er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover; seit 1994 Professor für Klavier

Teofilia Reich-Ranicki, * 12.03.1920 Lodz, + 29.04.2011 Frankfurt/Main, deutsch-polnische Künstlerin; ihre im Warschauer Ghetto gemalten Aquarelle wurden in dem Bildband "Es war der letzte Augenblick" veröffentlicht; Ehefrau des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki

Joanna Russ, * 22.02.1937 New York City, New York, + 29.04.2011 Tucson, Arizona, Joanna Russ (* 22. Februar 1937 in New York City; † 29. April 2011 in Tucson, Arizona<sup id="cite ref-1" class="reference">[1]</sup>) war eine US-amerikanische feministisch-sozialistische Autorin.

30.4.

Eva Bartoschek-Rechlin, * 17.09.1928 Prillwitz/Mecklenburg, + 30.04.2011 Berchtesgaden, deutsche Schriftstellerin; Werke: zahlr. Kinder- und Jugendbücher, Fernseh- und Rundfunkbeiträge, Laientheaterstücke, Lyrik, u. a. "Das Schiff in den Wolken", "Der Kinderkönig", "Krishan-Geschichten", "Der marmorne Großvater", "Keine Zeit für Träume"

Ernesto Sábato, * 24.06.1911 Rojas bei Buenos Aires, + 30.04.2011 Santos Lugares, argentinischer Schriftsteller und Physiker; Romane und Essays; Werke u. a.: "Der Tunnel", "Über Helden und Gräber", "Abaddon", "Antes del fin", sowie ein Untersuchungsbericht über Menschenrechtsverletzungen während der argentinischen Militärdiktatur "Nie wieder"

1. Oktober 2020

1520: Der osmanische Sultan Süleyman I. (Soliman) der Prächtige besteigt nach dem Tod seines verstorbenen Vaters Selim I. den Thron. Unter seiner Herrschaft erreicht das Osmanische Reich seine größte territoriale Ausdehnung und einen kulturellen Höhepunkt
450. Todestag: Frans Floris, * zwischen 1515 und 1520 Antwerpen, † 1.10.1570 Antwerpen, eigtl. Frans de Vriendt; flämischer Maler; führender Vertreter der italienischen Richtung in der Antwerpener Malerei; Anhänger Michelangelos; Werk u. a.: "Sturz der rebellischen Engel", Porträt der Familie van Berchem
250. Geburtstag: Karl Freiherr vom Stein zum Altenstein, * 1.10.1770 Schalkhausen (heute zu Ansbach), † 14.5.1840 Berlin, preußischer Politiker; Minister für Kultur, Unterricht und Medizinalwesen 1817-1838, reformierte das preußische Schul- und Bildungswesen grundlegend
175. Geburtstag: Adolf Oberländer, * 1.10.1845 Regensburg, † 29.5.1923 München, deutscher Maler und Zeichner; Karikaturist; schuf satirisch-humorist. Zeichnungen für die "Fliegenden Blätter" und den "Münchner Bilderbogen"; Werke u. a.: Bildserie "Randzeichnungen aus dem Schreibheft des kleinen Moritz"
125. Geburtstag: Hans Schweikart, * 1.10.1895 Berlin, † 1.12.1975 München, deutscher Regisseur; Oberspielleiter am Residenztheater München 1934-1938; künstlerischer Leiter und Regisseur bei der Bavaria-Filmgesellschaft 1938-1942; Generalintendant der Kammerspiele München 1947-1963; Filme u. a.: "Befreite Hände", "Ich brauche Dich", "In flagranti"; schrieb auch Drehbücher, Bühnenstücke und Romane
1920: Bildung von Groß-Berlin durch Eingemeindung der benachbarten Städte und Landgemeinden
100. Geburtstag: Walter Matthau, * 1.10.1920 New York/NY, † 1.7.2000 Santa Monica/CA, eigtl. Walter Matuschanskayasky; amerikanischer Schauspieler; Filme u. a.: "Das Gesicht in der Menge", "Der Glückspilz", "Ein seltsames Paar", "Die Kaktusblüte"; Film-Musical "Hello, Dolly!"
100. Geburtstag: Kurt Schmidt-Clausen, * 1.10.1920 Hannover, † 25.1.1993 Hannover, deutscher ev. Theologe; Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes 1961-1965
85. Geburtstag: Dame Julie Andrews, * 1.10.1935 Walton-on-Thames, brit. Schauspielerin und Sängerin; Musicals u. a.: "My Fair Lady", "Camelot"; Filme u. a.: "Mary Poppins", "The Sound of Music", "Viktor und Viktoria ", "Plötzlich Prinzessin"; auch Autorin von Kinderbüchern; war verh. mit Blake Edwards († 2010)
80. Geburtstag: Fredi M. Murer, * 1.10.1940 Beckenried, Schweizer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent; Regie u. a.: "Wir Bergler in den Bergen sind eigentlich nicht schuld, dass wir da sind", "Grauzone", "Höhenfeuer", "Vitus", "Liebe und Zufall"
80. Geburtstag: Gerd Schulte-Hillen, * 1.10.1940 Menden/Sauerland, dt. Verlagsmanager; selbstständiger Strategieberater,Vorstandsvors. 1981-2000 und AR-Vors. 2000-2003 des Verlagshauses Gruner + Jahr, stellv. Vorstandsvors. 1986-2000 und AR-Vors. 2000-2003 der Muttergesellschaft Bertelsmann AG
1945: In der Sowjetischen Besatzungszone wird in allen Schulen der Unterricht wieder aufgenommen. Russisch wird zum Pflichtfach
1945: Als neue Vierteljahresschrift erscheint zum ersten Mal mit einer regulären Nummer die "Neue Rundschau"
1960: Eröffnung der "Universität der Völkerfreundschaft" in Moskau, an der ausländische Studenten kostenlos ihr Studium betreiben können
60. Geburtstag: Michael Schindhelm, * 1.10.1960 Eisenach/Thüringen, deutscher Regisseur und Autor; Kulturberater; Kulturdirektor der Dubai Culture an Arts Authority 2007-2009; Generaldirektor der Berliner Opernstiftung 2005-2007; Direktor des Theaters Basel 1996-2006; Veröffentl. u. a.: "Roberts Reise", "Dubai Speed", "Letzter Vorhang", "Walter Spies: ein exotisches Leben"; Filme u. a.: "Bird's Nest - Herzog & de Meuron in China", "The Chinese Lives of Uli Sigg"
1960: Nigeria, brit. Kronkolonie im südlichen Westafrika, erhält die Unabhängigkeit; seitdem Nationalfeiertag
50. Geburtstag: Moses Kiptanui, * 1.10.1970 Elgeyo-Marakwet-Region, kenianischer Leichtathlet; über 3.000 m Hindernis Weltmeister 1991, 1993 und 1995 sowie Olympiazweiter 1996; dreifacher Weltrekordler; später auch Trainer
1990: In Hamburg beginnt ein zweitägiger Parteitag der CDU, auf dem die Landesverbände der CDU in der DDR der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands beitreten. Bundeskanzler Helmut Kohl wird zum ersten Vorsitzenden der gesamtdeutschen CDU gewählt, DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière zum einzigen Stellvertreter des Parteivorsitzenden
10. Todestag: Georgij Arbatow, * 19.5.1923 Cherson, † 1.10.2010 Moskau, russischer Historiker und Amerika-Experte; 1967 Leiter des "Instituts für die USA" (ab 1974 "Institut für die USA und Kanada") der Akademie der Wissenschaften der UdSSR; 1975 stellv. Vorsitzender der "Gesellschaft UdSSR - USA"; in den 1970er Jahren Berater des Kreml für die sowjetisch-amerikanischen Beziehungen; 1981 Vollmitglied des Zentralkomitees; 1989 Mgl. des Volksdeputiertenkongresses; 1991 Berater des russischen Präsidenten Boris Jelzin; zahlr. Veröffentlichungen



Lucene - Search engine library