MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


Todesfälle Juli 2010

Bengt Rabaeus, * 04.05.1917 Vara, + Juli 2010, schwedischer Diplomat; Generalsekretär der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) 1972-1975; u. a.: Botschafter in Algerien 1963-1966

Brigitte Schwaiger, * 06.04.1949 Freistadt, + Juli 2010 Wien (tot aufgefunden in der Donau), österr. Schriftstellerin; Werke: Romane, Erz., Bühnenstücke, Hörspiele, u. a. "Wie kommt das Salz ins Meer", "Lange Abwesenheit", "Fallen lassen"

2.7.

Beryl Bainbridge, * 21.11.1934 Liverpool, + 02.07.2010 Liverpool, britische Schriftstellerin; Veröffentl. u. a.: "Young Hitler", "Master Georgie", "The Birthday Boys", "The Girl in the Polka Dot Dress"

Laurent Terzieff, * 27.06.1935 Toulouse, + 02.07.2010 Paris, französischer Schauspieler und Regisseur; wurde bekannt mit großen Theaterrollen; gründete 1961 eine eigene Theatergruppe; interessierte sich bes. für das Werk Bertolt Brechts; Filme u. a.: "Les Tricheurs", "La Notte brava", "Detective"

3.7.

Carlo Aymonino, * 18.07.1926 Rom, + 03.07.2010 Rom, Carlo Aymonino (* 18. Juli 1926 in Rom; † 3. Juli 2010 ebenda) war ein italienischer Architekt, Stadtplaner und Architekturtheoretiker. Aymonino gehörte zu den bedeutenden italienischen Nachkriegsarchitekten und Urbanisten. Er gilt als Vertreter der rationalen Architektur in Italien.

Herbert Erhardt, * 06.07.1930 Fürth, + 03.07.2010 Fürth, deutscher Fußballspieler; bestritt zwischen 1953 und 1962 50 Länderspiele, gehörte zum deutschen WM-Kader 1954 (nicht eingesetzt), WM-Teilnehmer 1958 und 1962; absolvierte für die SpVgg Fürth und Bayern München 363 Oberligaspiele

4.7.

Gottfried Bombach, * 06.1919 Kamenz, + 04.07.2010 Basel, Gottfried Bombach (* 6. März 1919 in Kamenz; † 4. Juli 2010 in Basel) war ein deutscher Ökonom, der als einer der Pioniere der mathematisch orientierten Wirtschaftstheorie gilt.

Muhammad Hussein Fadlallah, * 16.11.1935 Nadschaf, Irak, + 04.07.2010 Beirut, Libanon, Muhammad Hussein Fadlallah, auch Mohammed Hussein Fadlallah (arabisch&#160;<bdo dir="ltr"><bdi dir="rtl" lang="ar" class="arabic spanAr" style="unicode-bidi:isolate;font-size:120%;">محمد حسين فضل الله</bdi></bdo>, DMG <span lang="ar-Latn" style="font-style:italic">Muḥammad Ḥusain Faḍl Allāh</span>, wissenschaftliche Umschrift Muḥammad Ḥusain Faḍlallāh; * 16. November 1935 in Nadschaf, Irak; † 4. Juli 2010 in Beirut, Libanon),<sup id="cite ref-St.C3.A4heli1 1-0" class="reference">[1]</sup> war ein führender schiitischer Geistlicher im Libanon und geistlicher Führer<sup id="cite ref-2" class="reference">[2]</sup><sup id="cite ref-Meinel1 3-0" class="reference">[3]</sup><sup id="cite ref-4" class="reference">[4]</sup> der durch terroristische Aktivitäten<sup id="cite ref-5" class="reference">[5]</sup><sup id="cite ref-parlament08032005 6-0" class="reference">[6]</sup><sup id="cite ref-rat29052006 7-0" class="reference">[7]</sup> bekannten Hisbollah. Sein Einfluss als Großajatollah reichte jedoch weit über den Libanon hinaus.

Muhammed Hussein Fadlallah, * 16.11.1935 Nadschaf/Irak, + 04.07.2010 Beirut, libanesischer Großayatollah; führender schiitischer Geistlicher; geistlicher Führer der Hisbollah

5.7.

Nasr Hamid Abu Zaid, * 10.07.1943 Tanta, + 05.07.2010 Kairo, ägyptischer Sprachwissenschaftler; führender islamischer Reformdenker; flüchtete 1995 aus Ägypten ins niederländische Exil; Veröffentl. u. a.: "Kritik des religiösen Diskurses", "Gottes Menschenwort"

Nasr Hamid Abu Zaid, * 10.07.1943 Qufaha bei Tanta, Ägypten, + 05.07.2010 Kairo, Nasr Hāmid Abū Zaid (arabisch&#160;<bdo dir="ltr"><bdi dir="rtl" lang="ar" class="arabic spanAr" style="unicode-bidi:isolate;font-size:120%;">نصر حامد أبو زيد</bdi></bdo>, DMG <span lang="ar-Latn" style="font-style:italic">Naṣr Ḥāmid Abū Zaid</span>; geb. 10. Juli 1943 in Qufaha bei Tanta, Ägypten; gest. 5. Juli 2010 in Kairo) war ein ägyptischer Koran- und Literaturwissenschaftler, der in seinen Büchern eine neue Koranhermeneutik forderte, die die sozialen und politischen Verhältnisse auf der Arabischen Halbinsel zur Entstehungszeit des Islams einbezieht. Er wurde Mitte der 1990er Jahre in Ägypten öffentlich der Apostasie bezichtigt.

Juanita Kreps, * 11.01.1921 Lynch/KY, + 05.07.2010 Durham/NC, amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin und Politikerin; Handelsministerin 1977-1979

Cesare Siepi, * 10.02.1923 Mailand, + 05.07.2010 Atlanta, italienischer Opernsänger; galt als "König der Bässe" und hatte zahlreiche Auftritte an verschiedenen Opernhäusern; herausragende Rollen u. a. in Mozarts "Figaro" und "Don Giovanni"

6.7.

Werner Schmalenbach, * 13.09.1920 Göttingen, + 06.07.2010 Meerbusch, deutscher Kunsthistoriker; Direktor der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf 1962-1990; zuvor 1955-1962 Direktor der Kestner-Gesellschaft; Veröffentl. u. a.: "Die Kunst Afrikas", "Fernand Léger", "Marc Chagall", "Kurt Schwitters", "Amedeo Modigliani", "Die Lust auf das Bild", "Kunst! Reden. Schreiben. Streiten"

Fritz Teufel, * 17.06.1943 Ingelheim, + 06.07.2010 Berlin, deutscher Aktivist; Protagonist der Studentenbewegung; Mitbegründer der legendären Berliner "Kommune 1"; später freier Mitarbeiter bei der taz

7.7.

Jürgen Scholz, * 1929 Essen, + 07.07.2010 , deutscher Unternehmer; 1981 Gründer des Werbenetzwerks Scholz & Friends, später AR-Mitglied der Agentur Jung von Matt

8.7.

Hans-Georg Behr, * 1937 Wien, + 08.07.2010 Hamburg, österreichischer Journalist und Schriftsteller; Werke: Sachbücher, Romane, Erzählungen, u. a.: "Die österreichische Provokation. Ein Mahnruf für Deutsche", "Weltmacht Droge. Das Geschäft mit der Sucht", "Die Kunst der Mimik. Franz X. Messerschmidt und seine Charakterköpfe", "Werbung um Antigone. Eine abendfüllende Jause", "Fast eine Kindheit" (Autobiographie)

Robert Freitag, * 07.04.1916 Wien, + 08.07.2010 München, schweizerisch-österreichischer Schauspieler und Regisseur; zahlreiche Rollen an verschiedenen Schauspielhäusern (Paraderolle Wilhelm Tell); gründete 1956 die "Schauspieltruppe Maria Freitag-Becker und Robert Freitag"

Gustav Stresow, * 22.08.1910 Frankfurt, + 08.07.2010 bei München, deutscher Verleger; 1946 bis 1977 Leiter und Spiritus rector des Prestel-Verlags; publizierte zahlreiche Monographien, u. a. "Bilder aus deutscher Vergangenheit", "Studien und Materialien des 19. Jahrhunderts"

9.7.

Hermann Kronseder, * 03.10.1924 Gailsbach bei Hagelstadt, + 09.07.2010 Wörth an der Donau, dt. Unternehmer; Gründer, fr. Vorstandsvors. und fr. AR-Vors. der Krones AG (Spezialunternehmen für Etikettiermaschinen, Getränkemaschinen)

12.7.

Günter Behnisch, * 12.06.1922 Lockwitz, + 12.07.2010 Stuttgart, deutscher Architekt; Chefarchitekt der Olympia-Sportanlagen in München; Arbeiten u. a.: Zeltdachkonstruktion für das Olympiastadion, Plenarbereich des Dt. Bundestags in Bonn, Hysolar-Institut Stuttgart-Vaihingen, Postmuseum Frankfurt/M., Neubau der Berliner Akademie der Künste

Henryk Jankowski, * 18.12.1936 Stargard (heute Starogard Gdański), + 12.07.2010 Gdańsk (früher Danzig), polnischer katholischer Geistlicher; Pfarrer der St. Brigittenkirche (Kościół św. Brygidy) in Gdańsk (Danzig) 1970-2004; Seelsorger der antikommunistischen Gewerkschaft "Solidarność" ab 1980/1981 und deren Führer Lech Wałesa; erwarb sich hohes Ansehen als Schlüsselfigur hinter Wałesa; sorgte nach der Wende 1990 v. a. durch antisemitische Äußerungen für negative Schlagzeilen

Harvey Pekar, * 08.10.1939 Cleveland/OH, + 12.07.2010 Cleveland/OH, amerikanischer Comic-Autor; Heft-Serien u. a.: "American Splendor" (auch verfilmt)

Horst Witzel, * 12.04.1927 Evingsen, + 12.07.2010, dt. Industriemanager; Chemiker; Vorstandsvors. der Schering AG 1986-1989; fr. AR-Mitglied der Schering AG

13.7.

Nino Defilippis, * 21.03.1932 Turin, + 13.07.2010 Turin, italienischer Radsportler; Profi 1952-1962; div. Etappensiege bei der Tour de France, bei der Vuelta und beim Giro d’Italia; Italienischer Meister im Straßenrennen 1960 und 1962; WM-Zweiter 1961

Ernest Fleischmann, * 1924 Frankfurt, + 13.07.2010 Los Angeles, amerikanischer Orchestermanager; Intendant der Los Angeles Philharmoniker

Karl-Heinz Heimann, * 20.12.1924 Oestrich/Westfalen, + 13.07.2010, deutscher Sportjournalist; war seit 1952 in diversen leitenden Funktionen für das Fußball-Fachmagazin "kicker" tätig und prägte dieses wie kaum ein anderer; von 1968 bis 1988 Chefredakteur und danach bis 2009 Herausgeber

14.7.

Günter Görlich, * 1928 Breslau, + 14.07.2010 Berlin-Lichtenberg, , deutscher Schriftsteller; Werke u. a.: "Den Wolken ein Stück näher", "Eine Anzeige in der Zeitung", "Das fremde Mädchen"

Sir Charles Mackerras, * 17.11.1925 Schenectady/NY, + 14.07.2010 London, britischer Dirigent; gastierte an zahlreichen Opernhäusern der Welt; förderte insbesondere die tschechische Musik; Ehrenbürger von Prag

15.7.

Alexander Boloschew, * 12.03.1947 Elektrogorsk, + 15.07.2010 Wolgograd, russischer Basketballspieler; Nationalspieler für die Sowjetunion; Olympiasieger 1972, Weltmeister 1974, Europameister 1969 und 1971; spielte von 1969 bis 1980 für MBK Dynamo Moskau

Werner Schmidt, * 26.05.1930 Pirna, + 15.07.2010 Dresden, deutscher Kunsthistoriker; Generaldir. der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden 1990-1997; 1959 Dir. des Dresdner Kupferstich-Kabinetts

16.7.

Dieter Schwarzenau, * 1937 Dortmund, + 16.07.2010 im Taunus, deutscher Journalist und Redakteur; ehem. Leiter und Moderator des ZDF-Kulturmagazins "Aspekte"

19.7.

Cécile Aubry, * 03.08.1928 Paris, + 19.07.2010 Dourdan, franz. Autorin und Regisseurin; fr. Schauspielerin in den 50er Jahren; Werke: Romane, Kinderbücher; Filmrollen u. a.: "Manon", "Schwarze Rose", "Blaubart"; Fernsehserien u. a.: "Poly", "Jérôme und Isabelle"

20.7.

Dagmar Altrichter, * 20.09.1924 Berlin, + 20.07.2010 Lüdersdorf, dt. Schauspielerin; zahlr. Bühnen-, Film- und Fernsehrollen, u. a. in "Meines Vaters Pferde", "Bel ami", "Die Gerechten", "Minna von Barnhelm", "Die Journalisten"; auch Radio-Hörspiele und Synchronisationen

Benedikt Gröndal, * 07.07.1924 Önundarfjördur, + 20.07.2010, isländischer Journalist und Politiker; Außenminister (1978-1980) und Ministerpräsident (Okt. 1979 bis Febr. 1980); Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei 1974-1980; Parlamentsabgeordneter im Althing 1956-1982; Botschafter bis 1991

21.7.

Luis Corvalán, * 14.09.1916 Pelluco/Puerto Montt, + 21.07.2010 Santiago de Chile, chilenischer Lehrer, Journalist und Politiker; Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles (PCCh) 1958-1989; Senator 1961-1977; ab 1969 an einer der führenden Köpfe des 1970 unter Allende siegreichen Linksbündnisses "Unidad Popular"; nach Militärputsch unter Pinochet 1973-1976 inhaftiert, ab Sept. 1976 im sowjetischen Exil; Rückkehr nach Chile 1988

Georg Holmsten, * 04.08.1913 Riga, + 21.07.2010 Berlin, deutscher Schriftsteller und Journalist; wird dem Umkreis der Hitler-Attentäter vom 20. Juli 1944 zugerechnet; galt als exzellenter Kenner der Berliner Geschichte; Verfasser historischer Romane, Monographien und zeitgeschichtlicher Darstellungen; Werke u. a.: "Großstadtmelodie - Berliner Miniaturen", "Die Berlin-Chronik"

Heinrich Schmieder, * 14.02.1970 Schwäbisch Hall, + 21.07.2010 Livigno/Italien, deutscher Schauspieler; Filme und Serien u. a.: "Tatort", "Margarete Steiff", "Der Untergang", "Die Bubi- Scholz Story"; wurde am 21. Juli 2010 tot aufgefunden

22.7.

Herbert Giersch, * 11.05.1921 Reichenbach im Eulengebirge/Schlesien, + 22.07.2010 Saarbrücken, dt. Volkswirtschaftler; Mitgl. des Wiss. Beirats des Bundeswirtschaftsministeriums; Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel 1969-1989; Mitgl. des Dt. Forums für Entwicklungspolitik 1970-1973

Werner Stötzer, * 02.04.1931 Sonneberg, + 22.07.2010 Altlangsow, deutscher Bildhauer; zu seinen Werken zählen u. a. das Relief "Alte Welt" im Marx-Engels-Forum in Berlin- Mitte, die Relief-Stele "Fragen eins lesenden Arbeiters" im Hof der Berliner Staatsbibliothek und die "Pieta" auf dem Würzburger Domplatz

23.7.

Willem Breuker, * 04.11.1944, + 23.07.2010, Komponist der Gegenwart

24.7.

Theo Albrecht, * 13.03.1922 Essen (n.a.A. 28.03.1922 Essen), + 24.07.2010 Essen, dt. Discount-Unternehmer; baute zus. mit seinem Bruder Karl ab 1946 eine Lebensmittelladenkette auf; 1962 erster "Aldi"-Markt (von Albrecht-Discount) mit kompromisslosem Discount-Prinzip; 1961 übernahm er den Teil des Discount-Imperiums nördlich der Ruhr, Karl den südlichen Teil; zog sich 1993 aus der operativen Unternehmensführung zurück u. übertrug seine Anteile an d. Aldi-Nord auf seine beiden Söhne Berthold und Theo jr.

Hans Gottfried Bernrath, * 05.07.1927 Meerbusch-Osterath, + 24.07.2010 Grevenbroich, dt. Politiker und Verwaltungsmanager; SPD; Generalbevollmächtigter des Vorstandes der Deutschen Post AG; MdB 1980-1994; Präs. des Dt. Städte- und Gemeindebundes 1980-1997; Vorstandsvors. der Bundesanstalt f. Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost 1995-1999

Alex Higgins, * 18.03.1949 Belfast, + 24.07.2010 Belfast, nordirischer Billardspieler (Snooker); ab 1971 langj. Profi ; Weltmeister 1972 und 1982; Platz zwei auf der Weltrangliste 1976/77 und 1982/83; führte den Snookersport mit seinem großen Talent, aber auch Skandalen in eine neue Ära

25.7.

Johann Knobloch, * 05.01.1919 Wien, + 25.07.2010 Bonn, Johann Knobloch (* 5. Jänner 1919 in Wien; † 25. Juli 2010<sup id="cite ref-1" class="reference">[1]</sup> in Bonn) war ein österreichischer Sprachwissenschaftler. Er war Professor für Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft an verschiedenen Universitäten. Seine Kindheit verbrachte er in Znaim. Knobloch studierte an der Universität Wien. Am 1. Dezember 1939 wurde er zur Wehrmacht eingezogen und nahm am Frankreichfeldzug teil.<sup id="cite ref-2" class="reference">[2]</sup> Er wurde verwundet und verlor ein Bein. Im Jahr 1943 hielt sich Knobloch, vermittelt über das SS-Ahnenerbe, zehn Tage im "Zigeuner-Anhaltelager Lackenbach" auf, um die Sprache der dort festgehaltenen Roma zu erforschen <sup id="cite ref-3" class="reference">[3]</sup><sup id="cite ref-4" class="reference">[4]</sup> und konnte 1944 dazu promovieren.<sup id="cite ref-5" class="reference">[5]</sup> Im Jahr 1951 habilitierte sich Knobloch mit der Arbeit „Zur Vorgeschichte des indogermanischen Verbums“. Nach vier Jahren als Assistent erreichte ihn ein Ruf an die Universität Greifswald, den er annahm. Schon drei Semester später aber kam der Rückruf als Extraordinarius nach Innsbruck. Im Dezember 1961 wurde er zum ordentlichen Professor in Innsbruck ernannt. Im April 1963 folgte er einem Ruf an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Dort hatte er von 1967 bis 1984 den Lehrstuhl für Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft inne.

26.7.

Jochen Berger, * 19.07.1946 Hilburchhausen, + 26.07.2010 Mainz, deutscher Automobilsportler (Rallye); Beifahrer von Walter Röhrl 1972-1976, Europameister 1974; ab 1976 Chef in der Motorsportabteilung von Opel, später Tätigkeit im Technischen Entwicklungszentrum

Theodor Schober, * 1918 Zirndorf, + 26.07.2010 Berlin, deutscher evangelischer Pfarrer; Präsident des Diakonischen Werks 1963-1984

28.7.

Karl-Heinz Wildmoser, * 05.05.1939 München, + 28.07.2010 München, deutscher Fußballfunktionär; Präsident des TSV 1860 München 1992-2004, während seiner Amtszeit stiegen die "Löwen" von der Bayernliga bis in die Bundesliga auf

29.7.

Karl Elsener, * 13.08.1934 Bülach, + 29.07.2010 Zürich, Schweizer Fußballspieler; 34facher Nationaltorhüter, einer der besten Keeper der Schweizer Fußballgeschichte, WM-Teilnehmer 1962 (zum besten Torhüter gewählt) und 1966; spielte u. a. für Grasshoppers Zürich (GC), La Chaux-de-Fonds, Winterthur, Grenchen, Lausanne und Luzern; mit GC 1956 Schweizer Meister und Pokalsieger

30.7.

Lolita, * 17.01.1931 St. Pölten, + 30.07.2010 Salzburg, österreichische. Schlagersängerin, Schauspielerin und Fernsehmoderatorin; Hits u. a.: "Seemann, deine Heimat ist das Meer"; moderierte u. a. die Fernsehsendung "Im Krug zum grünen Kranze"

Tom Mankiewicz, * 01.06.1942 Los Angeles/CA, + 30.07.2010 Los Angeles/CA, amerikanischer Drehbuchautor; Drehbücher u. a.: "Der Mann mit dem goldenen Colt", "Leben und Sterben lassen", "Diamantenfieber", "Schlappe Bullen beißen nicht"

31.7.

Suso Cecchi d'Amico, * 21.07.1914 Rom, + 31.07.2010 Rom, italienische Drehbuchautorin; Drehbücher u. a.: "Fahrraddiebe", "Diebe haben's schwer", "Wer erschoss Salvatore G.?"

24. Februar 2018

125. Geburtstag: Gustinus Ambrosi, * 24.2.1893 Eisenstadt, † 1.7.1975 Wien (Suizid), österreichischer Bildhauer und Dichter; schuf Plastiken und zahlr. Büsten, u. a. von Nietzsche, Strindberg, Theodor Körner; dicht. Werke u. a. "Die Sonette an Gott"
125. Todestag: Karl Prantl, * 10.9.1849 München, † 24.2.1893 Breslau, deutscher Botaniker; ab 1889 Prof. in Breslau; Hauptarbeitsgebiete: Kryptogamen, Systematik der Pflanzen; gab mit Adolf Engler zusammen die Erste Auflage der "Natürlichen Pflanzenfamilien" heraus
125. Geburtstag: Heinrich Strecker, * 24.2.1893 Wien, † 28.6.1981 Baden/Niederösterreich, österreichischer Komponist, Dirigent; Kompositionen: Lieder, Operetten, Filmmusik; u. a. "Grüß mir die Stadt der Lieder", "Der ewige Walzer"
1918: Proklamation der Unabhängigkeit Estlands von Russland
90. Geburtstag: Juan Allende Blin, * 24.2.1928 Santiago de Chile, chilen. Komponist und Musikpädagoge; Mitarbeiter beim NDR Hamburg 1962-1970; Werke u. a.: "Transformations pour orgue", "Mein blaues Klavier" (für Orgel), "Rapport sonore. Relato sonoro. Klangbericht" (Hörstück), "Ein Leben aus Erinnerung und Utopie" (Textsammlung)
80. Geburtstag: Philip Knight, * 24.2.1938 Portland/OR, amerikanischer Unternehmer; 1964 mit Bill Bowerman († 1999) Gründer der Firma Blue Ribbon Sports (ab 1971 Umbenennung in Nike Inc.); Chief Executive Officer 1969-2004 und Chairman 1969-2016 von Blue Ribbon Sports bzw. Nike Inc.
75. Todestag: Helene Stöcker, * 13.11.1869 Elberfeld (heute zu Wuppertal), † 24.2.1943 New York/NY (USA), deutsche Frauenrechtlerin und Pazifistin; 1905 Mitgründerin des "Bundes für Mutterschutz und Sexualreform"; aktiv in der Dt. Friedensgesellschaft und in der von ihr 1921 mitbegründeten Internationalen der Kriegsgegner; 1933 Emigration
70. Geburtstag: Klaus Eberhardt, * 24.2.1948 Sulz am Neckar, deutscher Industriemanager; Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG 2000-2012; zuvor Führungsaufgaben bei SEL ab 1972, bei MBB ab 1985, Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall Elektronik AG, die zum Rheinmetall-Konzern gehörte, ab 1997; Aufsichtsratsvorsitzender der Dürr AG ab Mai 2013 und der MTU Aero Engines ab 2007
50. Geburtstag: Martin Wagner, * 24.2.1968 Offenburg, deutscher Fußballspieler; sechsfacher Nationalspieler, WM-Teilnehmer 1994; spielte u. a. für den 1. FC Nürnberg, den 1. FC Kaiserlautern und den VfL Wolfsburg, mit Kaiserslautern Deutscher Meister 1998 und DFB-Pokal Sieger 1996
25. Todestag: Bobby Moore, * 12.4.1941 Barking, Essex, † 24.2.1993 London, englischer Fußballspieler; 108 Länderspiele, Kapitän der Weltmeistermannschaft von 1966, WM-Teilnehmer 1962 und 1970, EM-Dritter 1968; mit seinem Klub West Ham United Europapokalsieger der Pokalsieger 1965, englischer Pokalsieger 1964 und englischer Pokalfinalist 1975; Englands Fußballer des Jahres 1964 (Football Writer's) und Zweiter bei der Wahl Europas Fußballer des Jahres 1970
20. Todestag: Gerhard Kienbaum, * 12.10.1919 Wuppertal, † 24.2.1998 Köln, deutscher Unternehmer und Unternehmensberater; CDU ab 1975, FDP 1948-1972; nordrhein-westfälischer Minister für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr 1962-1966; MdB 1969-1972; Gründer und langj. Leiter der Unternehmensgruppe Kienbaum und Partner (Unternehmens- und Personalberatung); Veröffentl. u. a.: Buchreihe "Strategische Unternehmensführung"
2008: Das neue kubanische Parlament wählt auf seiner konstituierenden Sitzung erwartungsgemäß Raúl Castro Ruz, als Nachfolger seines Bruders Fidel Castro, zum Staatspräsidenten. Zum Ersten Vize-Präsidenten wird der 77-jährige José Ramón Machado Ventura bestimmt.



Lucene - Search engine library