MUNZINGER Wissen, das zählt | Zurück zur Startseite
Wissen, das zählt.


Todesfälle April 2016

2.4.

László Sárosi, * 27.02.1932 Budapest, + 02.04.2016 Budapest, ungarischer Fußballspieler und -trainer; 46-facher Nationalspieler; WM-Teilnehmer 1958 und 1962, zeitweise Kapitän der Nationalelf; spielte von 1949-1966 für Vasa Budapest; Ungarischer Meister 1957, 1960/61, 1961/62, 1965 und 1966, ungarischer Pokalsieger 1955, nach der aktiven Karriere Trainer mit zahlreichen Stationen (u. a. 1971-1974 Jugendnationaltrainer Ungarns)

3.4.

Lars Gustafsson, * 17.05.1936 Västerås/Mittelschweden, + 03.04.2016 Stockholm, schwedischer Schriftsteller und Sprachphilosoph; Prof. für Philosophie an der University of Texas in Austin 1983-2006; Romane u. a.: "Risse in der Mauer" (Pentalogie), "Die Sache mit dem Hund", "Der Dekan", "Frau Sorgedahls schöne weiße Arme", "Der Mann auf dem blauen Fahrrad"; auch Lyrik und Essays

Axel Herbst, * 09.10.1918 Mülheim/Ruhr, + 03.04.2016, deutscher Diplomat a. D.; fr. Mitglied der deutschen Botschaften in Washington, Rom und Neu-Delhi; später dt. Botschafter und ständiger Vertreter der Bundesrepublik bei den Vereinten Nationen in Genf 1973-1976 und Botschafter in Frankreich 1976-1983

Cesare Maldini, * 05.02.1932 Triest, + 03.04.2016, italienischer Fußballspieler und -trainer; als Aktiver 14-facher Nationalspieler, WM-Teilnehmer 1962; mit dem AC-Mailand vierfacher Italienischer Meister und Europapokalsieger der Landesmeister 1963; coachte als Trainer u. a. den AC Milan und AC Parma, war später Verbandstrainer (U21) und von Dez. 1996 bis zur WM 1998 italien. Nationaltrainer, Nationaltrainer Paraguays 2001/02; Vater von Paolo Maldini

5.4.

Zyta Gilowska, * 07.07.1949, + 05.04.2016, polnische Politikerin; Finanzministerin 2006-2007

7.4.

Hendrikje Fitz, * 15.09.1961 Frankfurt a. Main, + 07.04.2016 Berlin, deutsche Schauspielerin; Filme u. a.: „In aller Freundschaft“ (Fernsehserie 1998-2016), „Das Haus am Watt“, „Männer im gefährlichen Alter“; spielte auch Theater

8.4.

Dieter Thomas, * 18.03.1947 Limburg a.d. Lahn, + 08.04.2016 Limburg a.d. Lahn, deutscher Kabarettist; spielte in den 1970er Jahren zus. mit Matthias Beltz in "Karl Napp's Chaos Theater"; 1982 Mitbegründer des "Frankfurter Fronttheaters"

10.4.

Bringfried Müller, * 28.01.1931 Langenberg, + 10.04.2016, deutscher Fußballspieler und -trainer; 18-facher Nationalspieler für die DDR; spielte u. a. für Motor Gera 1951-1955 und SC Wismut Karl-Marx-Stadt/Wismut Aue 1955-1966, bestritt insgesamt 287 Oberligaspiele (2 Tore), DDR-Meister 1956, 1957 und 1959 (1955 Sieger der Übergangsrunde), DDR-Pokalsieger 1955; Cheftrainer in Aue 1964-1967 und beim FC Karl-Marx-Stadt 1967-1970; war der Ehemann der Eiskunstlauftrainerin Jutta Müller

Hansjörg Nagel, * 10.10.1938, + 10.04.2016 Füssen, deutscher Eishockeyspieler; zehnfacher Nationalspieler, WM-Teilnehmer 1963; spielte u. a. beim EV Füssen 1961-1970, Deutscher Meister 1963-1965, 1968 und 1969, Spengler-Cup-Gewinner 1964

12.4.

Tomaz Pandur, * 1963 Maribor, + 12.04.2016 Skopje, slowenischer Theaterregisseur; galt als einer der führenden Regisseure des modernen slowenischen Theaters; Leiter des Staatstheaters in Maribor 1989-1996

Arnold Wesker, * 24.05.1932 London, + 12.04.2016 Brighton, britischer Schriftsteller und Dramatiker; Werke u. a.: "The Kitchen" ("Die Küche"), "Chicken Soup with Barley" ("Hühnersuppe mit Graupen"), "Roots" ("Tag für Tag"), "I'm Talking about Jerusalem" ("Nächstes Jahr in Jerusalem"), "Chips with Everything" ("Bratkartoffeln inbegriffen"), "Joy and Tyranny"

13.4.

Gerd Fuchs, * 14.09.1932 Nonnweiler/Saar, + 13.04.2016 Hamburg, dt. Schriftsteller; Werke: Erzählungen, Romane, u. a. "Ein Mann fürs Leben", "Stunde Null", "Schinderhannes", "Die Auswanderer", "Heimwege"; auch Jugendromane

15.4.

Malick Sidibé, * 1935 (n.a.A. 1936), + 15.04.2016 Bamako, malischer Künstler; galt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen Afrikas; Auszeichnungen u. a.: Hasselblad Foundation Award (03), Infinity Award des Intern. Center of Photography in New York für sein Lebenswerk (08)

16.4.

Rod Daniel, * 04.08.1942 Nashville/TN, + 16.04.2016 Chicago/IL, amerikanischer Filmregisseur; Filme u. a: "Teenwolf", "Wie der Vater, so der Sohn", "Ein Vermieter zum Knutschen", "Eine Familie namens Beethoven", "Kevin – Allein gegen alle"

Helmut Hesse, * 28.06.1934 Gadderbaum, + 16.04.2016, deutscher Volkswirtschaftler; Präs. der LZB Niedersachsen 1988-1992, Präs. der LZB für Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt 1992-1998

Louis Pilot, * 11.11.1940 Esch-sur-Alzette, + 16.04.2016 Senningen, luxemburgischer Fußballspieler und -trainer; gilt als einer der bedeutendsten Spieler der Fußballgeschichte Luxemburgs; 49 Länderspiele (7 Tore); spielte für CS Fola Esch, Standard Lüttich 1960-1972, Royal Antwerpen und Racing Jet Brüssel; viermal Belgischer Meister, zweimal belgischer Pokalsieger; Luxemburgs Fußballer des Jahres 1966 und 1970-1972, zweimal Sportler des Jahres 1968 und1969; war von 1978 bis 1984 Nationaltrainer Luxemburgs, trainierte anschließend eine Saison Standard Lüttich und danach einige Jahre Etzella Ettelbrück und Avenir Beggen

Helmut Rohde, * 09.11.1925 Hannover, + 16.04.2016, dt. Politiker und Journalist; SPD; Bundesminister für Bildung und Wissenschaft 1974-1978; fr. Mitglied des SPD-Parteivorstands

18.4.

Cox Habbema, * 21.03.1944 Amsterdam, + 18.04.2016 Amsterdam, niederländische Schauspielerin und Regisseurin; Intendantin der Stadsschouwburg Amsterdam ab 1986

Fritz Herkenrath, * 09.09.1928 Köln-Dellbrück, + 18.04.2016, deutscher Fußballspieler; 21-facher Nationalspieler, WM-Teilnehmer 1958 (vierter Platz); langjähriger Torhüter von Rot-Weiß Essen (insges. 336 Oberligaspiele), mit RWE 1955 Deutscher Meister und 1953 deutscher Pokalsieger; später Dozent für Leibeserziehung

19.4.

Gerassimos Arsenis, * 30.05.1931 Argostólion, + 19.04.2016 Athen, griechischer Ökonom und Politiker; fr. Wirtschafts- und Finanzminister

Patricio Aylwin, * 26.11.1918 Viña del Mar, + 19.04.2016 Santiago, chilenischer Jurist und Politiker; Partido Demócrata Cristiano (PDC); Staatspräsident 1990-1994, stabilisierte während seiner Amtszeit die demokratische Ordnung; Senatspräsident 1971-1972; fr. Vors. des PDC

Estelle Balet, * 19.12.1994 Vercorin, + 19.04.2016 Orsieres (Lawinenunglück), Schweizer Snowboarderin (Freeride); Weltmeisterin 2015 und 2016, WM-Zweite 2014; kam bei einem Lawinenabgang ums Leben

Karl-Heinz von Hassel, * 08.02.1939 Hamburg, + 19.04.2016 Hamburg, deutscher Schauspieler; Kino- und Fernsehfilme u. a.: "Berlin Alexanderplatz", "Lili Marleen", "Die Buddenbrooks", "Engels & Konsorten", "Tatort"-Kommissar Edgar Brinkmann 1985-2001

Walter Kohn, * 09.03.1923 Wien, + 19.04.2016 Santa Barbara/CA (USA), amerikanischer Physiker; Nobelpreis 1998 für Chemie zus. mit J. Pople für Leistungen zur Berechnung von Moleküleigenschaften, wodurch die Chemie den Übergang von einer überw. experimentellen zu einer "berechenbaren" Wissenschaft vollzogen habe

20.4.

Guy Hamilton, * 16.09.1922 Paris (Frankreich), + 20.04.2016 Mallorca (Spanien), britischer Regisseur; Filme u. a.: „Goldfinger“, „Diamantenfieber“, „Leben und sterben lassen“, „Der Mann mit dem goldenen Colt“ (James-Bond-Filme), “Finale in Berlin“, „Luftschlacht um England“, „Mord im Spiegel“, „Trau keinem Schurken“

21.4.

Hans Koschnick, * 02.04.1929 Bremen, + 21.04.2016 Bremen, deutscher Politiker; SPD; Präs. des Dt. Polen-Instituts in Darmstadt 2000-2005; Bosnienbeauftragter der Bundesregierung 1998-1999; MdB 1987-1994; EU-Administrator in Mostar 1994-1996; Bürgermeister von Bremen 1967-1985, MdB 1987-1994

Ferenc Paragi, * 21.08.1953 Budapest, + 21.04.2016, ungarischer Leichtathlet (Speerwurf); Weltrekordler 1980; fünffacher Ungarischer Meister; Olympiateilnehmer 1976 und 1980

Prince, * 07.06.1958 Minneapolis/MN, + 21.04.2016 Chanhassen/MN, eigtl. Prince Rogers Nelson; amerik. Musiker, Sänger, Komponist, Produzent und Schauspieler; einer der Popikonen der 1980er Jahre; gilt als Multitalent (u. a. Drummer, Bassist, Gitarrist, Keyboardspieler und Sänger); Alben u. a.: "Purple Rain"; bekannteste Songs u. a. "Sign O the Times", "Kiss", "When Doves Cry"; gründete 1983 sein eigenes Label ("Paisley Park")

22.4.

Rudolph Chimelli, * 24.04.1928 München, + 22.04.2016, deutscher Journalist und Autor; berichtete als Korrespondent jahreland über die arabische Welt, weitere Stationen waren Moskau und Paris; veröffentl. seine Reportagen auch in Buchform, u. a.: "9mal Moskau", "Die Revolution mehrt ihre Kinder", "Morgenland. Wie der nahe Osten wurde wie er ist"

23.4.

Nai Banharn Silapa-Archa, * 20.07.1932 Suphan Buri, + 23.04.2016 Bangkok, thailänd. Unternehmer und Politiker; Chart Thai; Ministerpräsident 1995/96; div. Ministerämter zwischen 1975 und 1996

24.4.

Martin Gray, * 27.04.1922 Warschau (Polen), + 24.04.2016 bei Ciney (Belgien), franko-amerikanischer Schriftsteller und Unternehmer; Werke u. a.: "Der Schrei nach Leben"

Çetin İpekkaya, * 1937 Türkei, + 24.04.2016, türkischer Regisseur, Autor und Schauspieler; fr. Intendant und Regisseur des Migrantentheaters Tiyatrom in Westberlin; Rollen als Schauspieler u. a.: „Lindenstrasse“, „Die Rettungsflieger“, „Der letzte Zeuge“ (Serien), „Der Medicus“

Tommy Kono, * 27.06.1930 Sacramento/CA, + 24.04.2016 Honolulu/HI, amerikanischer Gewichtheber; Olympiasieger 1952 und 1956 im Leichtschwergewicht, Olympiazweiter 1960 im Mittelgewicht; sechsfacher Weltmeister; stellte als einziger Vertreter seiner Sportart Weltrekorde in vier verschiedenen Gewichtsklassen auf; später u. a. Nationaltrainer in der BRD 1969-1972 und in den USA 1972-1976

Klaus Siebert, * 29.04.1955 Schlettau, + 24.04.2016 Altenberg/Erzgebirge, deutscher Biathlet und Biathlontrainer; von 1975 bis 1978 DDR-Meister im Einzel und mit der Staffel, Weltmeister 1978 mit der Staffel und 1979 im Einzel und mit der Staffel, Olympia-Zweiter 1980 mit der Staffel; später u. a. Cheftrainer der Volksrepublik China 2006-2008 und in Weißrussland 2008-2014; unter seiner Ägide wurde Darja Domratschewa u. a. Weltmeisterin 2012 in der Verfolgung und 2013 im Einzel sowie dreifache Olympiasiegerin 2014

Papa Wemba, * 1949 Kasai/DR Kongo, + 24.04.2016 Abidjan/Côte d'Ivoire, kongolesischer Musiker und Schauspieler; galt als König des kongolesischen Rumbas, seine Karriere umfasste fast fünf Jahrzehnte; Hits u. a.: "Maria Valencia", "Yolele"

25.4.

Rudolf Wessely, * 19.01.1925 Wien, + 25.04.2016 München, österreichischer Schauspieler; Theater und Fernsehen; Rollen als Theaterschauspieler u. a. in "König Lear", "Nathan der Weise"; Fernsehrollen u. a. in "Lieb Vaterland magst ruhig sein", "Der Schneider von Ulm", "Comedian Harmonists", "Die Manns - Ein Jahrhundertroman", "Schokolade für den Chef"

26.4.

Hans Heinrich Driftmann, * 03.01.1948 Bückeburg, + 26.04.2016 Elmshorn, deutscher Unternehmer; DIHK-Präsident 2009-2013; Geschäftsführender Gesellschafter Peter Kölln KGaA 1990-2015

Harry Wu, * 08.02.1937 Shanghai, + 26.04.2016 Honduras, amerikanischer Menschenrechtskritiker und chinesischer Dissident; 1960 zu lebenslanger Lagerhaft verurteilt, 1979 aus der Haft entlassen, 1985 in die USA emigriert; nach Veröffentlichungen über die Zustände in Zwangslagern, 1995 in China verhaftet und erneut zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt, anschl. in die USA abgeschoben; baute in Washington die "Laogoi Research Foundation" auf, ein Forschungsinstitut für Zwangslager

27.4.

Otto Reinhold, * 08.12.1925 Altstrohlau, + 27.04.2016, dt. Politiker; SED; fr. Rektor des Instituts für Gesellschaftswissenschaften

28.4.

Jenny Diski, * 08.07.1947 London, + 28.04.2016, britische Schriftstellerin; Romane u. a.: „Das blaue Herz des Eises“, „Regenwald“, „Küsse und Schläge“; Adoptivtochter von Doris Lessing

Georg Kronawitter, * 21.04.1928 Oberthann/Pfaffenhofen, + 28.04.2016 München, dt. Politiker (Bayern); SPD; Oberbürgermeister von München 1972-1978 und 1984-1993

30.4.

Uwe Friedrichsen, * 27.05.1934 Hamburg-Altona, + 30.04.2016 Hamburg, deutscher Schauspieler und Regisseur; Schüler u. a. von Gustav Gründgens; zahlr. Theater-, Film- und Fernsehrollen, u. a. in "Familie Schölermann", "Schwarz-Rot-Gold" (TV-Serien); Inszenierungen u. a.: "Georges Dandin", "Mein Freund Harvey"

Sir Harold Kroto, * 07.10.1939 Wisbech/Cambridgeshire, + 30.04.2016 Lewes/East Sussex, britischer Chemiker; Nobelpreis 1996 für Chemie zus. mit Robert F. Curl jr. und Richard E. Smalley für ihre Entdeckung der "Fullerene" (neue Formen des Elementes Kohlenstoff)

Walter Schädlich, * 15.04.1922 Hamborn, + 30.04.2016, deutscher Handballspieler; 25-facher Nationalspieler (105 Tore), Feldhandball-Weltmeister 1952 und 1955; als Spielertrainer 1958 mit Hamborn 07 Deutscher Meister im Feldhandball; später Sportlehrer, Handball- und Fußballtrainer

25. April 2017

250. Geburtstag: Charles Nicolas Oudinot, * 25.4.1767 Bar-le-Duc, † 13.9.1847 Paris, französischer Marschall; u. a. Heerführer im Feldzug von 1805 und 1809 gegen Österreich, 1806 gegen Preußen und 1812 im Russlandfeldzug sowie in den Befreiungskriegen; später unter den Bourbonen Befehlshaber der Pariser Nationalgarde
90. Geburtstag: Albert Uderzo, * 25.4.1927 Fismes/Marne, französischer Zeichner; schuf u. a. die Zeichnungen (und seit dem Tod des Texters René Goscinny 1977 auch die Texte) für die Comic-Serie "Asterix"
65. Geburtstag: Wladislaw Tretjak, * 25.4.1952 Orudjewo bei Moskau, russischer Eishockeyspieler und -funktionär; gilt als der beste Torhüter aller Zeiten; 287 Länderspiele für die UdSSR, gewann zehn Weltmeisterschaften und dreimal olympisches Gold (1972, 1976, 1984); Mgl. der Duma; ab 2006 Präsident des russischen Eishockey-Verbandes; ab 2012 Mitglied des IIHF-Councils
65. Geburtstag: Jacques Santini, * 25.4.1952 Delle bei Belfort, französischer Fußballspieler und -trainer; spielte von 1969 bis 1981 beim AS St. Etienne, mehrfacher Französischer Meister und Pokalsieger; nach der Karriere ab 1982 Trainer bei diversen franz. Klubs, u. a. Olympique Lyon (Franz. Meister 2002); von Juli 2002 bis Juni 2004 französischer Nationaltrainer, danach jeweils kurze Zeit Trainer bei Tottenham Hotspurs Juni-Nov. 2004 und AJ Auxerre 2005-2006
65. Geburtstag: Ketil Bjørnstad, * 25.4.1952 Oslo, norwegischer Schriftsteller und Musiker (Jazz); Romane u. a.: "Erlings Fall", "Vindings Spiel" , "Die Frau im Tal", "Die Unsterblichen" sowie Romanbiographien über den Maler Edvard Munch und den Komponisten Edvard Grieg; Diskographie u. a.: "Water Stories", "Floating", "Rainbow Sessions"
1967: Swasiland wird selbstständig; der zweitkleinste afrikanische Staat erreicht die Vorstufe zur völligen Unabhängigkeit; neue Verfassung mit voller innerer Autonomie
50. Geburtstag: Maik Bullmann, * 25.4.1967 Frankfurt/Oder, deutscher Ringer und Trainer für Ringen; für die DDR bzw. BRD im gr.-röm. Stil Olympiasieger 1992, Olympiadritter 1996, Weltmeister 1989, 1990 und 1991 sowie Europameister 1992; fünffacher Deutscher Meister; ab 2003 beim Dt. Ringerbund tätig, Nachwuchs-Bundestrainer bis 2006 und ab 2011, Bundestrainer 2006-2011 (2006 kommissarisch); 2006 Aufnahme in die FILA International Wrestling Hall of Fame
25. Todestag: Liselott Diem, * 18.9.1906 Wiesbaden, † 25.4.1992 Köln, deutsche Sportfunktionärin; Leiterin des Carl-Diem-Institutes in Köln 1964-1989; Rektorin der von ihrem Mann Carl Diem 1947 gegründeten Deutschen Sporthochschule Köln 1967-1969
10. Todestag: Alan Ball, * 12.5.1945 Farnworth, † 25.4.2007 Southampton, englischer Fußballspieler; 72-facher Nationalspieler, jüngster Spieler der Weltmeistermannschaft von 1966 (damals 21 Jahre); spielte u. a. für FC Blackpool, FC Everton (Engl. Meister 1970), Arsenal London, FC Southampton; arbeitete nach der Karriere als Trainer bei sieben Klubs, konnte aber nicht an die Erfolge als Spieler anknüpfen



Lucene - Search engine library